Gespräche mit Nachbarbanken

An der GV der Raiffeisenbank Rickenbach-Wilen konnte Bankleiter Joe Schönenberger für das Geschäftsjahr 2015 einen Gewinn vermelden. Zu Fusionsspekulationen hielt er sich noch bedeckt.

Rudolf Steiner
Merken
Drucken
Teilen
Verwaltungsratspräsident Daniel Wild (rechts) und der langjährige Bankleiter Joe Schönenberger. (Bild: Rudolf Steiner)

Verwaltungsratspräsident Daniel Wild (rechts) und der langjährige Bankleiter Joe Schönenberger. (Bild: Rudolf Steiner)

WILEN. Mehr als 3000 Genossenschafter und Genossenschafterinnen zählt zurzeit die Raiffeisenbank Rickenbach-Wilen, die drittälteste der noch 1000 Raiffeisenbank-Filialen in der Schweiz, wie VR-Präsident Daniel Wild bei der Begrüssung zur Generalversammlung bemerkte. 604 der Genossenschafter fanden am Freitagabend den Weg in die Mehrzweckhalle im Sekundarschulzentrum Ägelsee in Wilen und füllten diese bis zum letzten Platz.

2018 Abstimmung über Fusion

Noch nicht ins Detail gehen wollte Joe Schönenberger, der Vorsitzende der Bankleitung, zu allfälligen Fusionsspekulationen. «Es finden zurzeit Gespräche mit den Nachbarbanken Fischingen und Sirnach statt, und 2018 sollten die Genossenschafter dann über eine allfällige Fusion der drei Raiffeisenbanken abstimmen können», verriet er an der Generalversammlung.

Komikerduo erntet Applaus

Für diverse gewollte Störungen bei der Veranstaltung sorgte immer wieder das Komikerduo Lapsus, das neben dem Musikverein Harmonie Rickenbach für den Unterhaltungsteil engagiert wurde. Theo Hitzig alias Peter Winkler vom Komikerduo nahm etwa ganz unverfroren dem VR-Präsidenten Daniel Wild das Mikrophon aus der Hand und wendete sich ans Publikum. Wortgewandt und ohne lang zu fackeln, gab er dann eine Programmänderung durch. Zur Freude des Publikums erteilte er dem Servicepersonal vorzeitig den Startschuss zum Servieren der Vorspeise. Was für Applaus im Publikum sorgte.

408 000 Franken Gewinn

Ebenfalls Applaus erhält Joe Schönenberger, der seit 30 Jahren Bankleiter der Raiffeisenbank Rickenbach-Wilen ist, für den Jahresbericht 2015. Die Bank mit ihren 14 Angestellten konnte wieder mit einem Gewinn abschliessen, diesmal in Höhe von 408 000 Franken. Auch die Bilanzsumme konnte um 10 Millionen auf eine Viertelmilliarde gesteigert werden. Auch nicht alltäglich war die Ehrung eines Mitglieds für 60 Jahre Treue zu seiner Hausbank. Als 29jähriger Zimmermann trat Bernhard Hollenstein einst der Raiffeisenbank Rickenbach-Wilen als Mitglied bei. Zusätzlich zum Jubiläumsgeschenk wurde der Jubilar nach der GV dafür noch von Bankleiter Joe Schönenberger persönlich nach Hause chauffiert.