Gespräch statt Festansprache

An der 1.-August-Feier der Gemeinde Jonschwil wird über den Wert einheimischer Produkte diskutiert. Zudem gibt es eine Versteigerung.

Drucken
Teilen

JONSCHWIL. Die offizielle 1.-August-Feier der Gemeinde Jonschwil wird diesmal von der Interessengemeinschaft Bettenau und der Politischen Gemeinde organisiert. Das Festgelände befindet sich auf dem Landwirtschaftsbetrieb von Irène und Patrik Gämperli in Bettenau. Anstelle einer Festansprache steht eine Diskussion auf dem Programm. In einem Gespräch mit Christoph Gämperli, Landwirtschaftliches Zentrum Flawil, und Leo Hess, pensionierter Revierförster, wird der Wert einheimischer Produkte – insbesondere Landwirtschaftsprodukte und Holz – beleuchtet. Viel Holz wird heute importiert und zur Weiterverarbeitung auch exportiert. Das müsste nicht sein. Die St. Galler Waldbesitzer produzieren Schweizer Holz. Um auf diesen Rohstoff aufmerksam zu machen, steht vor dem Möbelhaus Svoboda eine Holzbank. Diese Bank wird am 1. August amerikanisch versteigert. Mit dem Erlös wird ein Baum gepflanzt. (red.)