Gesellenstück auf der Schwägalp

Mit der Fahrt über die Schwägalp absolvieren die tüchtigen Jahrgänger quasi das Gesellenstück des diesjährigen Tourenprogramms. Über Herisau und die alte Schwägalpstrasse führt der Weg zum höchsten Punkt auf 1360 m ü. M. Nach einer verdienten Mittagsrast in Neu St.

Drucken
Teilen

Mit der Fahrt über die Schwägalp absolvieren die tüchtigen Jahrgänger quasi das Gesellenstück des diesjährigen Tourenprogramms. Über Herisau und die alte Schwägalpstrasse führt der Weg zum höchsten Punkt auf 1360 m ü. M. Nach einer verdienten Mittagsrast in Neu St. Johann wird das Toggenburg auf der linken Talseite befahren, um zum Schluss wieder in Wil zu landen. Verständlich, dass die 100-Kilometer-Tour eine angemessene Fitness verlangt. Abfahrt ist am Mittwoch, 29. August um 8 Uhr beim Parkplatz des Lindenhof-Schulhauses. Eine Anmeldung, zu der von Kari Gasser geführten Tour, ist unter Telefon 071 911 36 51 am nächsten Dienstag, 28. August, zwischen 8 und 9 Uhr, erforderlich.

Ebenfalls am Mittwoch, 29. August um 8 Uhr ab Parkplatz Lindenhof startet eine Gruppe zur Halbtagestour nach Sirnach–Fischingen–Mühlrüti–Lütisburg–Bischofszell–Wil. Auskunft bei zweifelhafter Witterung ab 7 Uhr bis 7.30 beim Tourenleiter Peter Fehr, Telefon 071 912 21 45. (pd)

Aktuelle Nachrichten