GESCHWINDIGKEIT: «Auf los dürft ihr Vollgas geben»

Gestern Nachmittag war die Sportanlage Rüti in Henau Austragungsort des traditionellen Uze-Sprinter-Laufwettkampfs. Gesucht wurden die schnellsten Uzwiler Kinder über 50 und 60 Meter.

Merken
Drucken
Teilen
Bevor sie über die Laufbahn flitzen, erhalten die Kinder noch letzte Instruktionen.

Bevor sie über die Laufbahn flitzen, erhalten die Kinder noch letzte Instruktionen.

Dem Moment fiebern alle entgegen, dem Gang zur Startlinie. Es folgen letzte Instruktionen. «Das Startzeichen lautet: Achtung, fertig, los», erklärt ein Mann. «Dann dürft ihr Vollgas geben.» Das lassen sich die Kinder nicht zweimal sagen, denn immerhin geht es um den Titel «Schnellster Uzwiler». Obwohl die jüngsten Teilnehmer erst fünf Jahre alt sind, geben sie alles. Manche scheinen noch etwas unsicher auf ihren Beinen zu sein, bleiben deshalb nicht konsequent auf der eigenen Rennbahn. Das Ziel erreichen aber alle Athleten. Das sei nicht selbstverständlich, sagt Organisator Koni Herzog. Auch schon habe ein Kind kurz vor der Ziellinie sein Mami aus den Augen verloren und sei an Ort und Stelle stehen geblieben. Obwohl solche Vorfälle dieses Jahr ausbleiben, sieht man doch den einen oder anderen kleinen Läufer einen suchenden Blick nach den Eltern ins Publikum zu werfen.

230 Mädchen und Jungen nahmen am gestrigen «Uze Sprinter» teil. Das sei eine Steigerung von einem Drittel gegenüber dem Vorjahr, sagt Herzog. «Aus finanzieller Sicht rentiert der Anlass trotzdem nicht. Dafür freuen sich die Kinder und das ist das Wichtigste.»

Gianni Amstutz

gianni.amstutz@wilerzeitung.ch