Gesang aus voller Seele

BAZENHEID. Am Sonntagnachmittag, 9. August, um 16 Uhr erwartet Musikfreunde in der Alten Zwirnerei Mühlau ein Konzert von zwei russischen Künstlern. Der junge Stepan Eguraev singt, am Flügel begleitet von Irina Leopa, klassische und volkstümliche Arien und Lieder.

Drucken
Teilen

BAZENHEID. Am Sonntagnachmittag, 9. August, um 16 Uhr erwartet Musikfreunde in der Alten Zwirnerei Mühlau ein Konzert von zwei russischen Künstlern. Der junge Stepan Eguraev singt, am Flügel begleitet von Irina Leopa, klassische und volkstümliche Arien und Lieder.

Am Anfang war die Freundschaft, über sprachliche und geographische Grenzen hinweg. Eine junge russische Sängerin aus Nischni Nowgorod besuchte Weiterbildungskurse in Deutschland. Durch dort entstandene freundschaftliche Kontakte mit deutschen Musikfreunden ergaben sich Konzerte und weitere Kontakte, unter anderem auch zu Immenstaad am deutschen Bodenseeufer.

Die musikalische Freundschaft zwischen Immenstaad und der grossen russischen Industriestadt wurde beibehalten. Die süddeutschen Musikfreunde besuchten Nischni Nowgorod und waren erstaunt über die Intensität und Qualität des dortigen Musiklebens.

Sie besuchten die Schule, welcher der gastierende Jugendchor entstammte, auch das Glinka-Konservatorium. Dort machten sie die Bekanntschaft mit dem ausgewiesenen Bassbariton, Stepan Eguraev, Lehrer für Gesang an der dortigen Musikhochschule, und mit vielen seiner Kollegen, auch der Pianistin Irina Leopa. Daraus entstand der Plan, die beiden Musiker für Konzerte nach Deutschland einzuladen. Diese finden nun auch Anfang August in der Region Meersburg statt.

Vor ihrer Rückreise an die Wolga machen die beiden Musiker Station in Bazenheid. Die Kulturkommission der Alten Zwirnerei Mühlau schätzt sich glücklich, dass die beiden russischen Künstler auch die Einladung nach Bazenheid gerne angenommen haben.

Freunde der Musik erwartet am Sonntagnachmittag ein vielschichtiges Konzert im Ulrich-Bräker-Saal. Es erklingt ganz im Rahmen der Freundschaft der Völker untereinander. (pd)