Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

GERÜSTET: Strategie der Selbstständigkeit untermauert

An der 113. GV der Bank in Zuzwil konnten der Präsident des Verwaltungsrates, Rico A. Bischof, und ­Geschäftsleiter Dominik Keller ein positives Geschäftsergebnis vorweisen. Die Kapitalerhöhung zeigt Wirkung.
Ernst Inauen

468 Aktionäre mit 2404 Aktienstimmen feierten nach einer kurzen Generalversammlung in der Zuzwiler Turnhalle das gute Geschäftsjahr ihrer Bank: mit einem Nachtessen und einem humorvollen Unterhaltungsprogramm mit dem Basler Comedy-Star Fredy Schär.

Für eine weitere vierjährige Amtsdauer wurden bei den vorgezogenen Wahlen Verwaltungsratspräsident Rico Bischof sowie Verwaltungsrat Peter Eberle bestätigt. Bischof strich in seinem Präsidialbericht die starke Verbundenheit und die Treue der Aktionäre und Kunden mit der Bank in Zuzwil hervor. Mit der Erhöhung des Aktienkapitals von 1,8 auf 2,4 Mio. Franken habe die Bank im vergangenen Jahr einen bedeutungsvollen Schritt in die Zukunft gemacht. «Das erfüllt uns mit Stolz. Damit haben wir ihre Bank im Dorf gestärkt und das strategische Ziel der Selbstständigkeit untermauert. In schwierigen Jahren haben wir bewiesen, dass auch eine kleine Bank ihr Geschäft erfolgreich betreiben kann.»

Geschäftsleiter Dominik Keller griff in seinem Lagebericht einige markante Zahlen der Jahresrechnung heraus. Als wichtige Position erwähnte er die neu abgeschlossenen Hypotheken, die einen Betrag von 30,1 Mio. Franken ausmachten. Nach Abzug von Amortisationen und Rückzahlungen bleibe immer noch ein respektables Nettowachstum von 9,1 Mio. Franken (4,5%). Rund 80% der Hypotheken entfallen auf Wohnliegenschaften. «Mit der Kapitalerhöhung und den Reservezuweisungen hat das Eigenkapital signifikant zugenommen. Mit einer Kapitalquote von 18,82% übertreffen wir die Zielgrösse um beinahe 80%, was im Branchenvergleich einen überdurchschnittlichen Wert darstellt. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir für die Zukunft gut gerüstet sind und trotz widriger Umstände ansprechende Abschlüsse präsentieren können», ist Keller überzeugt.

Ernst Inauen

redaktion@wilerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.