Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gerettete Marken werden am 16. November versteigert

Vor dem Mülleimer gerettetes Zeitdokument: Ein Luftpost-Brief von Zürich über St. Gallen in den Kanton Thurgau aus dem Jahr 1934. (Bilder: PD)

Vor dem Mülleimer gerettetes Zeitdokument: Ein Luftpost-Brief von Zürich über St. Gallen in den Kanton Thurgau aus dem Jahr 1934. (Bilder: PD)

Wil Zum Glück haben die zwei jungen, ahnungslosen Männer Peter Rapp gefragt, bevor sie ihre vielen Kartons mit Briefmarken in den Müll warfen: Dadurch konnte er viele wertvolle Einzelstücke, Serien und Blocks, seltene Belege und ganze Bögen «retten». Sie kommen im Rahmen der dreitägigen Auktion in Wil am 16. November gegen den Schluss der Versteigerung unter den Hammer. Ein Los davon enthält sehr hochwertige Marken des Fürstentums Liechtenstein aus den Jahren 1912 bis 1940. Das zweite Los beinhaltet wertvolle Marken der Schweiz der Jahre 1900 bis 1954, darunter zum Beispiel Bogenware mit Gebirgslandschaften und sogar Luftpost-Briefe. Das dritte Los ist ein umfangreicher und besonders vielfältiger Bestand; dazu gehören Alben, Tauschhefte, Mappen, Tüten und Steckkarten mit teils hochwertigem Material aus Europa und Übersee. (rs)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.