GERÄTETURNEN: Wettkampfluft schnuppern am Geräteturntag

In Wald fanden sich kürzlich Turnerinnen und Turner zum Formtest vor den Wettkämpfen ein.

Drucken
Teilen

Insgesamt nahmen über 300 Turnerinnen und Turner aus den neun Geräteriegen des Appenzellischen Turnverbandes und zwei Gästeriegen – Abtwil und Engelburg – am Geräteturntag in Wald teil und wetteiferten an den Geräten (Reck, Schaukelring, Sprung und Barren) und am Boden um Medaillen und Auszeichnungen. Der Geräteturntag diente als Formtest für die bevorstehende Frühlingsmeisterschaft und die kantonale Meisterschaft.

Turnerinnen und Turner, unter diesen auch viele junge ab sieben Jahren, nutzten am Geräteturntag die Gelegenheit in lockerer Atmosphäre, Wettkampfluft zu schnuppern. Die Beteiligten warteten zum Saisonauftakt mit ansprechenden Leistungen in verschiedenen Kategorien auf, kämpften mit viel Einsatz um Punkte und trugen auch Enttäuschungen mit Fassung. Trotz kleiner Halle waren die Geräte übersichtlich angelegt, so dass die zahlreichen Zuschauer den Wettkampf gut verfolgen konnten.

Bereits die Jüngsten waren mit Begeisterung dabei, versuchten ihre Übungen möglichst fehlerfrei zu turnen, freuten sich an lobenden und aufmunternden Worten der Leiter und unterstützten sich gegenseitig. Die Älteren warteten gespannt auf die Notengebung, verglichen sie untereinander und übten Selbstkritik. Der Kampf um Medaillen und Auszeichnungen verlief recht ausgeglichen, was auf eine gute Nachwuchsförderung zurückzuführen ist. Das Geräteturnen boomt aktuell im Appenzellischen Turnverband, so dass einzelne Vereine (Getu Rehetobel und TG Gais-Appenzell) sogar Wartelisten führen.

Kategorien nach Leistungsvermögen

Der Wettkampf war abwechslungsreich, da bei einer Standortbestimmung jeweils die ganze Palette des Geräteturnens zu sehen ist. Die Einstufung in Kategorien erfolgte nicht nach Alter, sondern nach dem Leistungsvermögen, so dass die Möglichkeit besteht, länger in einer Kategorie zu bleiben. So konnten talentierte Turnerinnen und Turner auch in höheren Kategorien mitmachen, was zu interessanten Vergleichen führte. Immer wieder waren Rufe wie «Hopp» oder «Stooh» zu hören. Ausserdem wurden die turnerischen Leistungen mit viel Applaus honoriert.

Einmal mehr dominierte bei den Turnerinnen die Getu Rehetobel und stellte in allen Kategorien die Siegerin. Aber auch Turnerinnen anderer appenzellischer Vereine zeigten starke Leistungen. Organisiert wurde der Wettkampf vom TV Wald in Zusammenarbeit mit dem Appenzellischen Turnverband Ressort Geräteturnen. (gr)