Geniessen statt Unkraut jäten

Wildkräuter sind gesund und vielseitig einsetzbar. Der Kurs von Bernadette Rechsteiner überzeugte.

Drucken
Teilen
Kursleiterin Bernadette Rechsteiner (1.v.l.) freut sich mit den Wolfertswiler Frauen über das selber zubereitete Wildkräuterbuffet. (Bild: Myrta Fischer)

Kursleiterin Bernadette Rechsteiner (1.v.l.) freut sich mit den Wolfertswiler Frauen über das selber zubereitete Wildkräuterbuffet. (Bild: Myrta Fischer)

MAGDENAU. Wussten Sie, dass der Löwenzahn achtmal mehr Vitamin C, fünfmal mehr Eiweiss, 40mal mehr Vitamin A und doppelt so viel Kalium, Magnesium und Phosphor enthält als Kopfsalat? Solches und ähnliches erfuhren die Frauen im Kurs «Wildkräuter für Gaumen und Augen» der Frauengemeinschaft Wolfertswil-Magdenau. Kursleiterin Bernadette Rechsteiner, Gossau, führte die 16köpfige Gruppe auf eine ungedüngte Wiese, zeigte die essbaren Wildkräuter und informierte über deren Eigenschaften. Zu zweit wurden dann die Kräuter, Knospen und Blüten gesammelt, um sie im Vereinslokal zu einem variantenreichen Apérobuffet zu verarbeiten. Die eine oder andere Frau wird sich künftig über den Löwenzahn im Rasen freuen. (pd)

Aktuelle Nachrichten