Generationenwechsel in der Radio-/TV-Branche: «Häberli. Bild Klang Erlebnis AG» ist verkauft

Generationenwechsel in der Radio-/TV-Branche: Roland Häberli verkauft sein Unternehmen in Wil mit Standorten in St.Gallen und Frauenfeld an Sohn Livio und Mitarbeiter Pascal Mettler.

Andrea Häusler
Drucken
Teilen
Von links: Die Firmengründer Roland und Ursula Häberli und die neuen Eigentümer der «Häberli. Bild Klang Erlebnis AG», Livio Häberli und Pascal Mettler. (Bild: PD)

Von links: Die Firmengründer Roland und Ursula Häberli und die neuen Eigentümer der «Häberli. Bild Klang Erlebnis AG», Livio Häberli und Pascal Mettler. (Bild: PD)

Die Führungscrew ist ausgetauscht, die Aktien der «Häberli. Bild Klang Erlebnis AG» sind übertragen. Dennoch sagt Livio Häberli: «Ändern wird sich vorderhand nichts.» Zumindest nicht in Bezug auf das Sortiment, die Dienstleistungen, die Kundenbetreuung und die Firmenphilosophie: «Wir haben in der Vergangenheit vieles richtig gemacht und auf dieser Basis wollen wir auch unsere Zukunft aufbauen.»

Tatsächlich hat das Unternehmen mit Hauptsitz und Showroom an der Bronschhoferstrasse in Wil sowie Niederlassungen in Frauenfeld und St. Gallen seit der Gründung im Jahr 1978 die Existenz einer Vielzahl von Mitbewerber überdauert. «Vor 40 Jahren gab es in Wil fünf oder sechs Radio-/TV-Spezialgeschäfte. Heute sind wir noch allein», erinnert sich Firmengründer Roland Häberli. Dass sein Unternehmen im Wettbewerb mit grossen Elektronikfachmärkten wie Interdiscount, Mediamarkt oder Fust, aber auch im Umfeld des stetig wachsenden Onlinehandels bestehen konnte und kann, habe viele Gründe.

Vom Piega-Lautsprecher bis zum Küchenradio

Einerseits sei es die Kundennähe, die über den Kauf eines Produkts hinaus reiche, die Installation, die Anleitung zum Betrieb, aber auch die Reparatur von Heimelektronik-Produkten aller Marken umfasse, welche das lokale Fachgeschäft auszeichnet. Anderseits aber auch die Spezialisierung auf ausgesuchte Hersteller im Hochpreis-Segment wie etwa Bang & Olufsen, Block, Piega, dem Schweizer Herstellen in Horgen oder Produkte der deutschen T+A Elektroakustik GmbH. Dies nebst einem Standardsortiment an bedienungsfreundlichen Geräten grosser Hersteller wie Samsung, Sony oder Panasonic. «Bei uns kann man alles kaufen, ausser Schrottware», lacht Roland Häberli. Und er nennt ein Beispiel: «Wir führen nach wie vor konventionelle Küchenradios für unter hundert Franken». Und selbst damit werde der Kunde, beziehungsweise die Kundin nicht allein gelassen, falls er oder sie mit der Bedienung überfordert sein sollte.

«Alles aus einer Hand»

Ein wichtiges Unternehmensstandbein ist, neben dem Verkauf- und dem Service-/Reparaturbereich, das, was Häberli unter dem Begriff «Professional» subsumiert. Diese Sparte umfasst Beschallungslösungen für Seminarräume, Mehrzweckhallen, Kirchen oder Hotels. Wobei auch hier der Nutzerfreundlichkeit hohe Priorität beigemessen wird: «Jedermann soll unsere Akustikanlagen selbstständig bedienen können – möglichst über eine zen­trale Bedienstelle», sagt Livio Häberli. Schliesslich werden Digital Signage Lösungen zur Darstellung von Informationen, News, Menukarten etc. auf Bildschirmen sowie Audio- und Videotechnikanlagen für Schulungsräume geplant, verkauft und installiert. «Alles aus einer Hand», wie Livio Häberli betont.

Jung, initiativ und gut ­ausgebildet

Die Verantwortung für das Traditionsunternehmen trägt er offiziell seit vergangenem Herbst und teilt diese mit seinem langjährigen Häberli-Techniker Pascal Mettler. Eine grosse Verantwortung, aber auch eine Chance, sind sich der 29-jährige Betriebswirtschafter und der 25-jährige Multimediaelektroniker einig. Völlig alleingelassen wird die junge Generation allerdings (noch) nicht. Sowohl Roland Häberli als auch seine Frau Ursula bleiben aktiv im Unternehmen tätig, wenn auch nicht mehr im gleichen zeitlichen Umfang, wie der Seniorchef betont.

Bedeutung der Aus- und Weiterbildung

Wachstumschancen sehen Livio Häberli und Pascal Mettler speziell im Professional-Bereich. Voraussetzung dafür seien jedoch gut ausgebildete Mitarbeitende, sagt Häberli Junior. Deshalb engagiert sich das Wiler Unternehmen auch im Bereich der Lehrlingsausbildung. Aktuell befinden sich drei angehende Multimediaelektroniker und zwei Detailhandelsfachleute bei Häberli in Ausbildung.