Gemeindefusion
16 Kilometer von Oberhelfenschwil nach Hemberg: Das war die erste Etappe der Grenzwanderung Neckertal

Ab Januar fusionieren die drei Gemeinden Hemberg, Oberhelfenschwil und Neckertal zur Gemeinde Neckertal. Mit einer Grenzwanderung wird das neue Gemeindegebiet abgelaufen. Die erste Etappe ist geschafft.

Drucken
20 Personen wanderten die erste Etappe der Grenzwanderung.

20 Personen wanderten die erste Etappe der Grenzwanderung.

Bild: PD

Die Gemeinden Hemberg, Oberhelfenschwil und Neckertal fusionieren per 1. Januar 2023 zur vereinigten Gemeinde Neckertal. Doch schon jetzt wird die neue Gemeinde umwandert.

Rund 20 Personen starteten am vergangenen Samstag in Oberhelfenschwil zur ersten Etappe der Grenzwanderung um die neue Gemeinde Neckertal, wie es in einer Mitteilung heisst. Der Wetterbericht hatte sonniges, sogar heisses Wetter angesagt. Die Wandergruppe konnte aber dank der frühen Abmarschzeit um 7.45 Uhr den ersten Aufstieg Richtung Wasserfluh und dann zum Köbelisberg in der kühlen Morgenluft absolvieren.

Mit rund 16 Kilometer war diese erste Etappe eine der längsten und anstrengendsten, heisst es weiter in der Mitteilung. Obwohl die neue Gemeinde bis zur Thur grenzt, verzichteten die Organisatoren auf diesen Teil der Grenzbegehung.

Informationen zu den Grenzverläufen

Nebst vielen Informationen von Hansueli Ammann zu den Grenzverläufen zu Lichtensteig und Wattwil war auch die grosse Trockenheit ein Thema. Beim Kaffeehalt auf dem Köbelisberg wurde die Aussicht bis in die Glarner und Innerschweizer Alpen bewundert und oberhalb der Fürschwand hatte man einen Ausblick bis weit nach Deutschland und kurz darauf auf ein kleines Stück des Zürichsees.

Die erste Etappe war rund 16 Kilometer lang.

Die erste Etappe war rund 16 Kilometer lang.

Bild: PD

Kurz nach 15 Uhr traf die Wandergruppe in Hemberg ein. Nach einer Pause ging es dann mit dem Postauto zurück.

Die zweite Etappe der Grenzwanderung führt von Hemberg nach Schönengrund. Bei guten Wetteraussichten findet diese Wanderung nächsten Samstag oder Sonntag statt. (pd/mas)