Gemeinde will Flawiler Vereine gezielt unterstützen - Konzept geht in die Vernehmlassung

Der Flawiler Gemeinderat ein Konzept zur Unterstützung der Vereine erstellt. Nun kann sich die Bevölkerung dazu vernehmen lassen.

Drucken
Teilen
Ein Beispiel der Vereinsunterstützung durch die Gemeinde Flawil: Der Gemeinderat hat Volley Flawil für die Realisierung des Doppel-Beachvolleyballfelds einen Teil der Wiese der Schul- und Sportanlage Botsberg zur Verfügung gestellt.

Ein Beispiel der Vereinsunterstützung durch die Gemeinde Flawil: Der Gemeinderat hat Volley Flawil für die Realisierung des Doppel-Beachvolleyballfelds einen Teil der Wiese der Schul- und Sportanlage Botsberg zur Verfügung gestellt.

Bild: rkf

In der Gemeinde Flawil gibt es heute knapp 100 Vereine, die entscheidend zur Lebendigkeit der Gemeinde beitragen. Doch geraten diese zunehmend unter Druck. Auf der einen Seite verändert sich die traditionelle Bindung ihrer Mitglieder, auf der anderen Seite werden an die ehrenamtlichen Führungspositionen immer höhere Ansprüche gestellt. Der Gemeinderat hat als Vision 2030 definiert, dass Flawil ein aktives und attraktives Vereinsleben hat. Um dieser Vision einen Schritt näher zu kommen, hat er die Erstellung eines Konzepts zur Unterstützung des Vereinslebens als Legislaturziel 2017-2020 definiert.

Unterstützung nach einem Drei-Säulen-Prinzip

An einer Vereinskonferenz haben die Vereinsvertreterinnen und -vertreter die Bedürfnisse der Vereine evaluiert und die Möglichkeiten einer Vereinsunterstützung der Gemeinde diskutiert. Daraus hervorgegangen ist ein Konzept, welches dem Gemeinderat aufzeigt, wie die Bedürfnisse der Vereine erfüllt werden können.

Eigenleistungen der Vereine vorausgesetzt, unterstützt die Gemeinde Flawil Vereine mit gemeinnützigen, wohltätigen, sozialen, kulturellen, sportlichen und anderen ideellen Zwecken. Die Vereinsunterstützung der Gemeinde beruht auf den drei Säulen materielle, immaterielle und finanzielle Unterstützung. Zur materiellen Unterstützung gehören insbesondere eine kostengünstige Infrastruktur, die Koordination, die Bewilligungspraxis, die Werbung und Öffentlichkeitsarbeit. Die immaterielle Unterstützung sieht die Leistungen «Würdigung Freiwilligenarbeit» sowie «Coaching und Weiterbildungen» vor. Und die finanzielle Unterstützung umfasst Kinder- und Jugendförderbeiträge, jährliche Vereinsbeiträge, ausserordentliche Vereinsbeiträge sowie einmalige Beiträge.

Öffentliche Vernehmlassung

Unterstützt werden primär Vereine mit Sitz in Flawil. Und von deren Mitgliedern muss eine «verhältnismässig hohe Anzahl» den gesetzlichen Wohnsitz in der Gemeinde haben. Vereine mit einem kommerziellen, religiösen oder parteipolitischen Fokus werden nicht unterstützt.

Der Gemeinderat hat er das Konzept «Vereinsunterstützung 2020+» zur öffentlichen Vernehmlassung freigegeben. Diese dauert vom 1. März bis 30. April. Daran kann jedermann teilnehmen. Nach der Auswertung der Rückmeldungen wird die gemeinderätlichen Kommission Kultur, Freizeit und Sport dem Gemeinderat das weitere Vorgehen beantragen. (rkf/red)