Gegen die halbe Liga noch ohne Sieg

Genau drei Viertel der Saison sind in der Challenge League absolviert – auch für den FC Wil. Grund genug, einen Blick in die Statistik zu werfen:

Drucken
Teilen

Genau drei Viertel der Saison sind in der Challenge League absolviert – auch für den FC Wil. Grund genug, einen Blick in die Statistik zu werfen:

Lieblingsgegner: Es gibt drei, nämlich Servette, Schaffhausen und Le Mont. Gegen alle haben die Wiler in dieser Saison in je drei Spielen nicht verloren. Allerdings sind die Äbtestädter auch gegen die halbe Liga noch sieglos. Gegen Lugano, Wohlen, Winterthur, Lausanne-Sport und Biel gab es noch nie drei Punkte.

*

Heimvorteil: Der Kunstrasen scheint wiederum kein wirklicher Vorteil zu sein. Die Wiler haben in den Heimspielen nicht mehr Punkte geholt als auswärts, nämlich je 16. Eine ähnliche Tendenz wie in der Vorsaison.

*

Zuschauerzahlen: Diese Statistik widerspiegelt zufälligerweise die sportliche Rangliste. Die Äbtestädter liegen jeweils auf Platz sieben. 1226 Fans wollten in der laufenden Saison im Durchschnitt ein Heimspiel des FC Wil sehen. Das sind knapp 200 weniger als in der Saison 2013/2014.

*

Penalties: Es gab in dieser Saison erst zwei – und dann erst noch im gleichen Auswärtsspiel. Einen für Biel, einen für Wil. Beide Male gab es ein Tor.

*

Kartenkönig: Diese Auszeichnung hat im Moment Basil Stillhart inne. Mit sieben Verwarnungen führt er dieses Ranking clubintern an und ist im Falle einer weiteren gelben Karte danach ein zweites Mal gesperrt.

*

Dauerläufer: Granit Lekaj hat am meisten Einsatzminuten, nämlich 2340. Er absolvierte 26 der 27 Spiele über 90 Minuten. Einmal war er gesperrt. (sdu)

Aktuelle Nachrichten