Gegen den Fussballstar sprinten

Wil Tourismus ehrt am 14. September den Fussballinternationalen Fabian Schär für seine guten Leistungen an den Weltmeisterschaften in Brasilien. Kinder und Jugendliche können sich sportlich mit dem Spitzenfussballer messen.

Philipp Haag
Drucken
Teilen
Fabian Schär im Dress der Schweizer Nationalmannschaft. (Bild: Keystone)

Fabian Schär im Dress der Schweizer Nationalmannschaft. (Bild: Keystone)

WIL. Es läuft die 92. Minute des WM-Achtelfinalspiels gegen Argentinien. Ein Eckball für die Schweiz. Der grossgewachsene Fabian Schär begibt sich in den Strafraum der Südamerikaner, verschafft sich Platz, steigt auf, verfehlt mit seinem Kopfball aber das Tor. Der junge Wiler hat einen Matchball auf dem Kopf. Hätte er reüssiert, wäre der ehemalige FC-Wil-Spieler möglicherweise in die Annalen der Schweizer Fussballgeschichte eingegangen. Stattdessen erzielt Argentinien in der Nachspielzeit das Siegestor. Die Schweizer Nationalmannschaft scheidet nach einem an Dramatik kaum zu überbietenden Abnützungskampf an den Weltmeisterschaften in Brasilien aus. Die gesamte Schweiz freut sich über den Kampfeswillen und die ausgezeichnete Leistung des Schweizer Teams. Die Schweiz ist stolz.

Botschafter der Stadt Wil

Und Wil ist stolz auf Fabian Schär. Der 22-Jährige hatte an der WM auch die Partie gegen Honduras bestritten, welche die Schweiz mit 3:0 gewann. Um den jungen Wiler für seine Leistungen in Brasilien zu ehren, veranstaltet Wil Tourismus am 14. September einen Empfang. Die Ehrung von WM-Teilnehmern gehört zu den Aufgaben von Wil Tourismus (siehe Kasten). Dass es sich bei Fabian Schär um den gegenwärtigen Botschafter der Stadt Wil handelt, gibt der Veranstaltung eine besondere Note.

«Es war nicht einfach, einen Termin mit Fabian Schär zu finden», sagt Felix Aepli, Präsident von Wil Tourismus. Er ist mit dem FC Basel in der Schweizer Meisterschaft engagiert, spielt mit dem Titelhalter in der Champions League gegen Liverpool, Real Madrid und den bulgarischen Meister Ludogorez Rasgrad. Für das EM-Qualifikationsspiel vom nächsten Montag gegen England ist Fabian Schär ebenfalls im Aufgebot. Umso mehr freut es Aepli, dass mit dem Sonntag in eineinhalb Wochen ein passendes Darum gefunden werden konnte.

Wil Tourismus lässt sich für den Empfang einiges einfallen. Die Organisatoren möchten mit einem Event auf der Weierwise vor allem Kinder und Jugendliche ansprechen. Ihnen steht die Möglichkeit offen, sich in einem spielerischen Wettbewerb mit dem Spitzenfussballer zu messen. Geboten wird eine Torschuss-Messung. Fabian Schär legt an der Torwand vor. Die Kinder und Jugendlichen versuchen, seine Geschwindigkeit zu übertreffen. Sich bemühen, Fabian Schärs Zeit zu unterbieten, werden sie beim «Speed4»-Laufparcours. Der Nationalverteidiger sprintet ebenfalls über die Bahn, wobei die Reaktion, die Wendigkeit oder die Gesamtzeit gemessen werden. Auch steht der Nationalspieler für Autogramme zur Verfügung. Die Festwirtschaft betreiben die Spieler des Fanionteams des FC Wil. Damit erweisen sie dem ehemaligen Spieler die Reverenz, wirkt er doch nicht nur als Botschafter für die Stadt, sondern auch für den heimischen Fussballclub.

Prominenz aus Sport und Politik

Die offizielle Ehrung findet zuvor ab 16 Uhr auf dem Hofplatz statt: Prominenz aus Sport und Politik nehmen teil: Peter Stadelmann, Delegierter der Schweizer Nationalmannschaft, Michel Pont, Assistent des ehemaligen Schweizer Nationaltrainers Ottmar Hitzfeld, Axel Thoma, Trainer der 1. Mannschaft des FC Wil, sowie René Oettli, Präsident FC Wil (Breitensport). Anwesend sind auch Regierungsrat Stefan Kölliker, Parlamentspräsidentin Silvia Ammann und Stadträtin Jutta Röösli. Das Sportloungegespräch moderiert Norbert Hodel, ehemaliger Platzspeaker des FC Wil. Auch kommt es zu einer Überraschung. «Aus dem WM-Land Brasilien», sagt Aepli. Mehr lässt er sich nicht entlocken.

Aktuelle Nachrichten