Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

GEBÜHREN: Schluss mit Gratis-Grünabfuhr

Ab 1. Januar 2018 muss die Abfallbeseitigung in Flawil selbsttragend sein. Das bedeutet das Ende der Gratis-Grünabfuhr.

Gestützt auf das Bundesgesetz über den Umweltschutz ist die Entsorgung von Siedlungsabfällen seit 1997 vom Verursacher zu tragen. Deshalb hat das Departement des Innern des Kantons St. Gallen am 15. September 2016 verfügt, dass die Abfallbeseitigung in Flawil spätestens ab 1. Januar 2018 selbsttragend sein muss. Das heisst, dass die heute kostenlose Entsorgung von Grünabfällen kostenpflichtig wird.

Zusammenarbeit mit dem ZAB

Der Gemeinderat schlägt der Bevölkerung deshalb die Einführung einer kostendeckenden, ökologisch sinnvollen Bioabfuhr vor; und zwar über das ganze Jahr hinweg. Im Gegensatz zur reinen Grünabfuhr, können der Bioabfuhr nebst Gartenabfällen auch Rüstabfälle und Speisereste mitgegeben werden. Während der Sommermonate finden wöchentlich Sammeltouren statt, im Winter alle zwei Wochen.

Der Gemeinderat favorisiert dabei das Angebot des Zweckverbands Abfallverwertung Bazenheid (ZAB). Dieser bietet bereits in 13 Verbandsgemeinden Bioabfuhren zu einheitlichen Preisen an. Unter anderem auch in der Nachbargemeinde Degersheim.

Zur Umsetzung der Bioabfuhr ist, laut Mitteilung des Gemeinderats, ein III. Nachtrag zum Reglement über die Abfallentsorgung notwendig. Der Reglementsentwurf wird der öffentlichen Vernehmlassung unterstellt. Diese dauert vom 16. Juni bis 16. August. An dieser kann sich jedermann beteiligen.

Die Vernehmlassungsunterlagen sind auch auf der Website der Gemeinde Flawil zu finden.

Keine Alternative zur Kostenpflicht

Nach der Auswertung der Rückmeldungen wird der Erlass des III. Nachtrags zum Reglement über die Abfallentsorgung dem fakultativen Referendum unterstehen. Wenn dieses nicht ergriffen wird, kann die Bioabfuhr per 1. Januar 2018 eingeführt werden. Unabhängig davon, ob das Referendum ergriffen wird, kann die kostenlose Grünabfuhr zukünftig nicht mehr angeboten werden. (rkf/ahi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.