GCK Lions 6:2 geschlagen

EISHOCKEY. Der EC Wil gewinnt gegen die GCK Lions mit 6:2 und hält seine Aufstiegsambitionen weiter offen. Die Partie gegen die Zürcher geriet zu einer einseitigen Angelegenheit.

Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Der EC Wil gewinnt gegen die GCK Lions mit 6:2 und hält seine Aufstiegsambitionen weiter offen. Die Partie gegen die Zürcher geriet zu einer einseitigen Angelegenheit.

Bereits in der zweiten Minute schoss Lukas Hofer die Wiler in Führung. Wenig später konnte Phillip Brühwiler den Vorsprung auf zwei Tore ausbauen. Mit dem 2:0 ging es in die Pause.

Im zweiten Abschnitt kamen die Bären weiterhin zu Chancen, konnten diese aber vorerst nicht nutzen. Im Tor hielt Sandro Heeb alles, was es zu halten gab. Nach 33 Minuten war es schliesslich Lukas Huber, der auf 3:0 erhöhte.

Im letzten Drittel ging alles plötzlich sehr schnell. Innerhalb von nur drei Minuten erhöhten Lukas Hofer, Sven Nussbaum und Phillip Brühwiler auf 6:0. Das Spiel war entschieden. Der EC Wil schaltete daraufhin ein paar Gänge zurück und liess noch zwei Tore der GCK Lions zum 6:2 Endstand zu.

Nächstes Wochenende wartet, mit der zweiten Mannschaft des SC Herisau, der Tabellenzweite auf die viertplazierten Wiler. Anspiel im Sportzentrum Herisau ist am Samstag um 20 Uhr. Wollen die Äbtestädter den Anschluss an die Spitze halten, muss gegen die Appenzeller ein Sieg her. (wei.)

Thurgauer setzten sich gut in Szene

KUNSTRAD. Der Auftakt zur Nachwuchssaison führte die Thurgauer Sportlerinnen und Sportler der Jahrgänge 1999 und jünger nach Oberbüren, wo die Kunstradfahrer Uzwil für eine tadellose Durchführung sorgten.

Für die Topleistung aus ihrem Kanton sorgte Jasmin Altwegg (RV Sirnach) aus Weiningen. Sie startete zum erstenmal in der Altersklasse U11 und durfte gleich zuoberst auf das Siegertreppchen steigen.

In der Kategorie U13 klassierten sich zwei Fahrerinnen vom RV Sirnach: Noemi Denzler als Sechste und Leila Zimmermann auf Rang 12 von 19 Teilnehmerinnen.

In der höchsten Schülerklasse U15 war der RMV Amriswil zahlreich vertreten: Jeannine Graf (8.), Tanisha Tanner (9.), Julia Stäheli (11.), Nadine Zuberbühler (12.), Jasmin Brändle (13.), Bettina Germann (15.) und Selina Schildknecht (17.) Im Zweier holten Zuberbühler/Graf sogar den Siegerpokal, und das Duo Schildknecht/Stäheli wurden Vierte.

Am 19. und 20. Januar 2013 finden in Amriswil der Regio-Cup und die Thurgauer Meisterschaften statt. (bu.)

Elf Medaillen am Schülerturnier

BADMINTON. Der Badmintonclub Uzwil bemüht sich um einen aktiven Breitensport. Deshalb wird jährlich für die Kinder aus der Ostschweiz ein Schülerturnier organisiert. Von Frauenfeld bis Chur kamen rund 140 Kinder nach Oberuzwil und boten guten Sport. Das Turnier wurde in verschiedenen Alters- und Niveaugruppierungen gespielt. Der Uzwiler Nachwuchs gewann mehrere Medaillen.

Das sind die Medaillengewinner vom BC Uzwil: Alexandra Senn (Gold), Lea Schneider (Bronze), Gioia Scheiwiller (Gold und Silber), Adina Panza (Gold), Vanessa Habegger (Gold), Lea Schenk (Gold), Fabian Stadler (Gold), Pascal Eckenfels (Bronze), Josip Caic (Gold), Adrian Senn (Bronze). (zin.)

Aktuelle Nachrichten