GASTRO-WIL: «Jammern war gestern»

«Wer ein gutes Konzept hat und offen ist für Neues, wird als Wirt langfristig Erfolg haben.» Das prophezeit Gastro-Wil-Präsident Norbert Epple der Gastronomie, obwohl sie derzeit wenig zu lachen hat.

Hans Suter
Drucken
Teilen
Was kommt in Zukunft auf den Teller? Norbert Epple empfiehlt den Wirten, mutig zu sein und Neues auszuprobieren. (Bild: Hans Suter)

Was kommt in Zukunft auf den Teller? Norbert Epple empfiehlt den Wirten, mutig zu sein und Neues auszuprobieren. (Bild: Hans Suter)

Hans Suter

hans.suter@wilerzeitung.ch

«Heute bleiben viele Tische leer, ältere Wirte suchen händeringend nach einem Nachfolger, Traditionslokale müssen schliessen», zog Norbert Epple an der Hauptversammlung von Gastro Wil eine wenig erfreuliche Bilanz. «Die traditionellen Quartierrestaurants scheinen ein Auslaufmodell zu sein.» In der Vergangenheit sei das Restaurant ein Treffpunkt für Jung und Alt aller Sozialschichten gewesen, wo miteinander diskutiert worden sei. Der Wirt habe im Dorf einen dementsprechend hohen Stellenwert gehabt.

Auswärts arbeiten und spät nach Hause kommen

Der Wiler «Fass»-Wirt Norbert Epple stellt wie viele seiner Kolleginnen und Kollegen fest, dass die Gruppe der 25- bis 40-Jährigen heute fehlt. «Viele arbeiten auswärts, kommen spät nach Hause und gehen nach Feierabend kaum noch in ein Restaurant. Der Druck der Arbeitswelt zeigt sich auch beim Essverhalten. Der Gast hat einfach keine Zeit mehr», konstatiert er. Aber nicht nur die Konsumentinnen und Konsumenten und mit ihnen der Markt hätten sich verändert. Auch unter den Wirtsleuten seien unerfreuliche Veränderungen festzustellen. «Viele Wirte haben eine falsche Vorstellung. Wirten ist nicht nur, am Morgen den Knopf an der Kaffeemaschine zu drücken, zu servieren und einzukassieren. Wirten ist Unternehmertum», gibt sich Norbert Epple überzeugt und betont: «Wer das nicht umsetzt, schliesst nach wenigen Monaten wieder.»

Es gehe nur mit Wissen, Leidenschaft und Biss. «Wer ein Konzept hat, das die Leute anspricht, offen für Neues ist und Gas gibt, wird langfristig Erfolg haben. Jammern war gestern, Handeln ist heute.» Epple empfiehlt, mutiger zu werden und vermehrt Neues auszuprobieren.