Ganz Sirnach schwebte gemeinsam auf Wolke 7

Mit einem gewaltigen Böllerschuss setzte sich am Samstag Punkt 14.31 Uhr der zweistündige Fasnachtsumzug mit 63 Gruppen durch Sirnachs City in Bewegung. «Über den Wolken» hiess das diesjährige Motto der Sifa. Doch nur wenige der Fasnächtler setzten sich mit diesem Sujet auseinander.

Maya Heizmann
Drucken
Achtung, aufgepasst: Die wilden Wollmatinger Riethexen mischen das Publikum am Sirnacher Fasnachtsumzug tüchtig auf.

Achtung, aufgepasst: Die wilden Wollmatinger Riethexen mischen das Publikum am Sirnacher Fasnachtsumzug tüchtig auf.

Mit einem gewaltigen Böllerschuss setzte sich am Samstag Punkt 14.31 Uhr der zweistündige Fasnachtsumzug mit 63 Gruppen durch Sirnachs City in Bewegung. «Über den Wolken» hiess das diesjährige Motto der Sifa. Doch nur wenige der Fasnächtler setzten sich mit diesem Sujet auseinander. Jedoch die Familiengruppe aus Sirnach fiel mit ihren kleinen Bruchpiloten mit den selbstgebauten Flugzeugen auf. Auch die urchigen Wöschwyber vom Hinterthurgau zogen mit ihrem Thema «Im Himmel isch d'Höll los» die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich. 17 Guggenmusiken schmetterten rassige Kakophonietöne in die frühlingshaft warme Luft und begeisterten mit ihren heissen Rhythmen. Wilde Scharen von Hexen, Löwen, Affen und Teufeln machten diesmal ohne Konfetti-Badewannen Jagd auf vorwiegend Jugendliche, um sie mit Konfetti einzureiben. Fauchende Kanonen liessen grosses Geschütz auffahren und überschütteten Zuschauer und Strassen mit bunten Papierschnitzelchen. Jeder freute sich über den Feenwagen, in dem die hübsche Muschelfee Robine feine Schleckereien verteilte. Die Zapfemännli warteten mit ihrem attraktiven Füürlizapfen auf. «Fasnacht ist einfach das Grösste»: Das fühlten wohl alle der rund 1500 Mitwirkenden. Ihre Herzen schwebten über den Wolken im Fasnachtshimmel, ganz nach dem Song von Reinhard Mey: «Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein.» Nach ersten Schätzungen der Sifa erfreuten sich mehr als 10 000 Zuschauer am tollen Umzug.

Keiner zu klein, ein grosser Fasnachtsbutz zu sein. (Bilder: Maya Heizmann)

Keiner zu klein, ein grosser Fasnachtsbutz zu sein. (Bilder: Maya Heizmann)

Rassiger Gugger: Auch das Sprengkommando aus Bütschwil war da.

Rassiger Gugger: Auch das Sprengkommando aus Bütschwil war da.

Emma, das charmante Mini-Käferli.

Emma, das charmante Mini-Käferli.

Ein «gfürchiger Wiler Tüüfel» macht die Strassen unsicher.

Ein «gfürchiger Wiler Tüüfel» macht die Strassen unsicher.

Familiengruppe: Kleiner Sirnacher Bruchpilot mit selbstgebasteltem Flugzeug.

Familiengruppe: Kleiner Sirnacher Bruchpilot mit selbstgebasteltem Flugzeug.

Aktuelle Nachrichten