Ganz Ausserrhoden sammelte

In Teufen lebt Fauzi Kaddur, Gesandter der kurdischen Autonomieregierung in Nordirak in der Schweiz. Der Diakon und katholische Pfarreileiter von Teufen, Stefan Staub, lud ihn zu einem Referat ein.

Drucken
Teilen

In Teufen lebt Fauzi Kaddur, Gesandter der kurdischen Autonomieregierung in Nordirak in der Schweiz. Der Diakon und katholische Pfarreileiter von Teufen, Stefan Staub, lud ihn zu einem Referat ein. Als Staub von der prekären Situation der Flüchtlinge in den Lagern in Nordirak – einer der wenigen «sicheren» Zonen in der Region – hörte, initiierte er einen Hilfskonvoi. Dank diverser Sach- und Geldspenden, vor allem aus dem Appenzellerland, konnte ein Team um Staub einen Hilfskonvoi organisieren. Staub und einige Helfer fliegen ins Lager, um mit dem Geld Lebensmittel zu kaufen und den Konvoi zu empfangen. (cg)