Fussgängerschutz: «Diskussion nötig»

Nebst den Finanzen war der Fussgängerschutz an der Fuchsackerstrasse das zweite Thema, das an der Vorversammlung bewegte. Dieses Geschäft hatte bereits im Vorfeld zu reden gegeben.

Drucken
Teilen

Nebst den Finanzen war der Fussgängerschutz an der Fuchsackerstrasse das zweite Thema, das an der Vorversammlung bewegte. Dieses Geschäft hatte bereits im Vorfeld zu reden gegeben. Die Anwohner des Vogelquartiers hatten 2012 mittels Petition einen Fussgängerschutz an der Fuchsackerstrasse gefordert. Ebenfalls in der zweiten Hälfte 2012 wurde die Motion für Tempo 30 bei den Schulhäusern eingereicht. In einem Leserbrief hatte daraufhin ein Quartierbewohner die Ablehnung des Budgets wegen des Fussgängerschutzes, einer geplanten Investition von 60 000 Franken, empfohlen. «Die Diskussion rund um den Fussgängerschutz Fuchsackerstrasse ist erforderlich, weil die Motion Tempo 30 bei den Schulhäusern noch hängig ist», erklärte Gemeindepräsidentin Monika Scherrer. Werde er abgelehnt, so sei davon auszugehen, dass der Gemeinderat die eingereichte Motion an der nächsten Bürgerversammlung zur Ablehnung empfehlen werde. Befürworter und Gegner hätten genug Zeit gehabt, zu mobilisieren. Wer den Fussgängerschutz an der Fuchsackerstrasse ablehnen wolle, müsse – nicht wie im erwähnten Leserbrief beschrieben – das gesamte Budget zurückweisen. Anträge zu einzelnen Positionen seien ebenfalls möglich. (mf.)

Aktuelle Nachrichten