Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

FUSSBALL: Zwei verlorene Punkte und eine ungewisse Zukunft

Die U20 des FC Wil 1900 kommt gegen den FC St. Margrethen nicht über ein 3:3 hinaus. Trotz Toren von Bartucca, Vasquez und Bajrami muss sich Wil an der eigenen Nase nehmen, dass nicht mehr resultierte.

Zum Glück, kann man aus Wiler Sicht sagen, war dies die letzte Partie der Saison. Immer weiter schrumpfte die Mannschaft in den letzten Wochen. Gleich zwei U16-Akteure standen in der Startformation, ein weiterer auf der mit drei Personen, minimal bestückten Ersatzbank.

Die erste Chance gehörte dann auch den Gästen. Dimitriadis zog von der Strafraumgrenze ab, scheiterte jedoch am glänzend parierenden Fabio Costantini. Mit zunehmender Spieldauer fanden aber auch die Hausherren besser ins Spiel und erzielten nach 18 Minuten den ersten Treffer des Abends.

Luca Bartucca wurde steil angespielt und konnte mit einem satten Schuss vollstrecken. Die Freude der Wiler währte jedoch nur kurz, knapp zwei Zeigerumdrehungen später profitierte Axhija von einem Gewühl im Wiler Strafraum und erzielte den Ausgleich. Bis zum Seitenwechsel hätten die Äbtestädter mehrfach wieder in Führung gehen können, Uzunovic scheiterte zuerst an der Latte und wenig später am gegnerischen Schlussmann. Dass es zur Pause noch 1:1 stand, war auch Costantini zu verdanken, welcher kurz vor der Pause eine Möglichkeit vom starken Valdon Axhija vernichtete.

Nach der Pause kontrollierte das Heimteam das Geschehen über weite Strecken mühelos und konnte durch Vasquez nach 66 Minuten erneut in Führung gehen. Dieses Mal blieb die Reaktion der Gäste aber aus und der eingewechselte Shaban Bajrami konnte rund zehn Minuten später auf 3:1 erhöhen. Wiederum nur zwei Minuten später traf der auffälligste Platzakteur Axhija nach schöner Vorarbeit von Mario Zivic zum Anschlusstreffer und sorgte so für eine spannende Schlussphase, welche mit zwei Wiler Punktverlusten endete. Kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit entwischte Sinani der Abwehr und traf zum viel umjubelten Ausgleich.

Wie es mit der zweiten Mannschaft des FC Wil 1900 in Zukunft weitergeht, war auch am Samstag noch nicht abschliessend bekannt. Einzig ist klar, dass Salih Özdemir das Traineramt zur neuen Saison nicht mehr ausführen wird. Wer sein Nachfolger wird, war nicht zu erfahren. Es ist jedoch gut möglich, dass eine interne Lösung mit Denis Sonderegger als neuer U20-Cheftrainer angestrebt wird. Der 25-jährige Rheintaler sprang für den abgesprungenen Schwéry ein und leitete zusammen mit Özdemir die Nachwuchskicker in den letzten Wochen. Seitens des Vereins wurde dieses Gerücht weder dementiert noch bestätigt. «Wir befinden uns noch in Gesprächen und hoffen, schnellstmöglich eine Lösung kommunizieren zu können», sagte Stadionsprecher und Neo-Geschäftsführer Jan Wegmann am Rande der Partie. Die Konstellation im Nachwuchs sei jedoch auch abhängig vom neuen Cheftrainer der ersten Mannschaft, welcher erst gestern bekannt wurde. In Zukunft sollen die erste und zweite Mannschaft des Bergholz-Clubs näher zusammenarbeiten, um Nachwuchstalente noch gezielter fördern zu können. (jwe)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.