FUSSBALL: Wenn der Wille Berge versetzen kann

Der SC Bronschhofen gewinnt im Heimspiel gegen den FC Rorschach 3:1 (2:1).

Drucken
Teilen

In der Partie gegen Rorschach war Bronschhofen keinesfalls ­Favorit. Trotzdem ist der Erfolg kein Zufallsprodukt, sondern das Resultat einer aufopfernden Leistung und des grösseren Siegeswillens. Abschwächen könnte diese Aussage höchstens noch, dass es für den FC Rorschach um nichts mehr ging.

Die Partie war noch jung, als Alessandro Maier bei der Mittellinie an den Ball kam. Der Rou­tinier sah, dass der Torhüter zu weit vorne postiert war und drosch das Leder aus grosser Distanz unhaltbar ins Netz.

Rorschach vermochte zwar bald darauf auszugleichen, als die Defensive des Heimteams den Ball in der Vorwärtsbewegung verlor. Dank eines Energieanfalls von Wild, der auf der linken Seite Freund und Feind stehen liess, in den Strafraum eindrang und dort gefoult wurde, kam es zur erneuten Führung. Ott versenkte den Penalty und stellte das Pausen­resultat sicher.

Die Reaktion von Rorschach in der zweiten Halbzeit blieb aus. Infolgedessen vollendete Kliebens eine Ballstafette und schoss zum 3:1-Schlussresultat ein. (uno)

Aktuelle Nachrichten