FUSSBALL: Trotz fehlender Teamstützen

Der FC Uzwil gewinnt auswärts gegen den Aufsteiger FC Buchs 3:0. Das Ergebnis stand bereits zur Halbzeit fest.

Berto Besior
Merken
Drucken
Teilen

Das klare Verdikt – das Schlussergebnis stand bereits nach einer guten halben Stunde fest – bedeutet keineswegs, dass dieser Vollerfolg gegen den Aufsteiger aus dem Rheintal den Gästen in den Schoss gefallen wäre.

Immerhin mussten die Uzwiler nebst den Langzeitverletzten Asani und Velickovic auch auf Teamstützen wie Alija, Holen-stein und Nushi verzichten. Im Laufe dieser Begegnung wurden nicht weniger als sechs Spieler im Juniorenalter eingesetzt. Und sie vermochten zu überzeugen.

Die Heimelf geriet von Beginn weg mächtig unter Druck und war nach einem vehementen Durchbruch von Koller machtlos, als dieser bereits in der vierten Minute den Führungstreffer erzielte. Verhängnisvoll für die Rheintaler war die 13. Minute. Der zu Recht verhängte Foulelfmeter sprang zum Schrecken des Schützen vom Pfosten zurück.

Der dadurch verhinderte Ausgleich gab den Uzwilern sichtlich Aufwind und nach einem Doppelschlag innerhalb von fünf Minuten stand es 0:3. Erneut war es der agile Koller, der in der 26. Minute ein Missverständnis zweier Gegenspieler geschickt ausnutzte, und nur fünf Minuten später war es Stillhart, der eine Hereingabe von Gjergji trotz Gegenwehr von Verteidiger und Torwart per Kopf verwertete.

In der zweiten Halbzeit – Uzwil musste ohne den angeschlagenen zweifachen Torschützen Koller auskommen – versuchten die Rheintaler mit viel Einsatz, die Partie noch zu drehen. Die mittlerweile stark verjüngte Uzwiler Elf verteidigte sich jedoch erfolgreich und gewann die drei Punkte nicht unverdient.

Berto Besior

sport@wilerzeitung.ch