FUSSBALL: Rehabilitation beim FC Uzwil

Der FC Uzwil zeigt eine eindrückliche Reaktion: Gleich mit 4:0 wird Tabellenschlusslicht Winkeln abgefertigt.

Merken
Drucken
Teilen

Ein Doppelpack kurz nach der Pause bedeutete für den FC Uzwil die Entscheidung im Spiel der 2. Liga interregional gegen den Tabellenletzten Winkeln St. Gallen. Zunächst setzte sich der eingewechselte Andrin Holenstein auf der linken Angriffsseite unwiderstehlich durch und fand in der Mitte den lauernden Kristian Nushi, welcher seinen Gegenspieler düpierte und den Ball unhaltbar ins obere Eck zimmerte. Danach gebührte Verteidiger Sandro Studer die Ehre, nur drei Minuten nach der Führung mit einem weiteren Prachtstreffer nachzudoppeln und die Partie mit dem 2:0 frühzeitig zu entscheiden.

Noch in der ersten Halbzeit tat sich die Heimelf gegen die aufsässigen Gäste schwer und brachte nur wenig zusammenhängende Aktionen zustande. Fünf Eckbälle in kurzer Zeit brachten ebenso wenig Zählbares ein, wie der spätere Torschütze Nushi, welcher auf dem Weg zum vermeintlichen Führungstor in der 43. Spielminute im letzten Moment noch entscheidend abgedrängt wurde. Im direkten Gegenzug brauchte es eine gelungene Intervention von Uzwil-Torhüter Timon Waldvogel, um sich nicht gar noch einen Rückstand einzuhandeln.

Danach aber gab die Uzwiler Elf um Captain Mirco Oertig das Zepter nach dem eingangs erwähnten Doppelschlag nicht mehr aus der Hand und baute das Skore durch zwei weitere sehenswerte Treffer gar noch auf 4:0 aus. Danach bot die Führung Gelegenheit, um den jungen Nachwuchsspielern Raul Stillhart (18) und Giuliano Oneri (17) noch nützliche Spielpraxis zu ermöglichen.

Berto Besio

sport@wilerzeitung.ch