Fussball
Nun also doch: Das Heimspiel des FC Wil gegen Aarau wird um einen Tag verschoben

Weil die erste Wiler Mannschaft seit Montag in Quarantäne ist: Die erste Challenge-League-Partie des FC Wil nach der Winterpause gegen den FC Aarau findet anstatt am nächsten Freitag erst am darauffolgenden Samstag, 23. Januar, um 18.15 Uhr im Sportpark Bergholz statt.

Tim Frei
Drucken
Teilen
Offensivspieler Bledian Krasniqi (am Boden) und der FC Wil treffen einen Tag später als geplant auf den FC Aarau.

Offensivspieler Bledian Krasniqi (am Boden) und der FC Wil treffen einen Tag später als geplant auf den FC Aarau.

Marc Schumacher / freshfocus (Aarau, 19. September 2020)

(pd/tm) Die Swiss Football League genehmigte den neuen Termin, wie der FC Wil mitteilte. Nachdem die erste Wiler Mannschaft wegen Coronafällen vom kantonsärztlichen Dienst in Quarantäne geschickt worden war, hatte der Challenge-League-Klub bei Gegner Aarau um eine Spielverschiebung gebeten. Mit diesem Argument: damit Wil nicht praktisch ohne Training in einem Meisterschaftsspiel antreten muss.

Die nicht positiv getesteten Mitglieder der ersten Wiler Mannschaft hätten das Training spätestens am Dienstag, 19. Januar, wiederaufnehmen können, wie Geschäftsführer Benjamin Fust am Mittwoch sagte. Also erst drei Tage vor dem ursprünglich am 22. Januar geplanten Meisterschaftsspiel gegen Aarau.

Mit der Spielverschiebung soll laut Mitteilung auch der möglichen Verletzungsgefahr entgegengewirkt werden. Die Aargauer stimmten dem Wunsch der Ostschweizer zu, wofür sich der FC Wil bedanke.