FUSSBALL: Gut gespielt und doch verloren

Obwohl Favorit Calcio Kreuzlingen das bessere Team war, setzte sich Bronschhofen gut in Szene und verlor «nur» 2:1 (1:0).

Drucken
Teilen

Es kann für jede 2.-Liga-Mannschaft nur eines geben, wenn sie gegen Calcio spielt: sich möglichst gut aus der Affäre ziehen. Dies ist gestern auch dem SC Bronschhofen gelungen, der in der Schlussphase sogar dem Ausgleich näher stand als die Gastgeber dem Ausbau der Führung.

Trainer Miro Caktas «beförderte» den Routinier Alessandro Maier in die Defensivabteilung, wohl um dieser zu mehr Stabilität gegen den haushohen Favoriten zu verhelfen. Den zweifachen Torschützen der Truppe vom Bodensee kümmerte dies wenig. Er traf nach einer halben Stunde zur Führung und baute diese kurz nach der Pause sogar aus. Bronschhofen spielte in der zweiten Halbzeit deutlich besser, obwohl das 2:0 zwischenzeitlich etwas schockte. Der Anschlusstreffer durch Kubjak – wer ausser ihm kann in diesem Team noch Tore schiessen? – verlieh dem Gast aber nochmals Flügel. Plötzlich gab Bronschhofen den Ton an, und Kreuzlingen, das offenbar konditionelle Probleme bekundete, igelte sich hinten ein.

Der SC Bronschhofen kam aber doch noch zu Chancen, die zum 2:2-Ausgleich hätten führen können. Einmal war es erneut Kubjak, der verfehlte, dann der eingewechselte Eigenmann, der fast zum Erfolg kam. Der SC Bronschhofen hat ein Spiel verloren, das man verlieren darf. Aber er liess sich nicht abschlachten.

Aktuelle Nachrichten