Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: Grosse Chance nicht genutzt

Der SC Bronschhofen kam gegen Weinfelden-Bürglen nicht über ein Unentschieden von 1:1 hinaus.

Zwei nicht mehr kommende Möglichkeiten, nach der Runde am Wochenende noch mit weisser Weste dazustehen, verwertete der SC Bronschhofen nicht. Einerseits die Situation, zweimal hintereinander auf eigenem Terrain anzutreten, andrerseits nutzte er den Vorteil gegen einen personalmässig immer noch nicht in Bestbesetzung angetretenen Gegner nicht. Das Remis schmeichelte den Thurgauern, die aus keiner Chance einen Treffer (Penalty) erzielten und mit einem Punkt gut bedient waren.

Zwar gab der SC Bronschhofen von Beginn weg den Ton an, kam vorderhand aber noch nicht zu Torchancen. Eine solche hatte auch der FC Weinfelden-Bürglen nicht, führte nach 22 Minuten aber durch einen Penaltytreffer von Omerbegovic. Eigentlich wäre die Situation nach Eckball der Gäste bereits bereinigt gewesen, als ein Rencontre im Strafraum zum Elfmeter führte.

Kubjak glich dann aber noch vor der Pause aus, dies nach einer sehenswerten Ballstafette über das gesamte Feld. Bei diesem Resultat blieb es, obwohl die Gastgeber noch einige Tormöglichkeiten hatten und einmal sogar die Torumrandung trafen. Zwischenzeitlich musste Tanam Hagmann einen Freistoss mit Glück und Können unschädlich machen.

Bronschhofens Trainer Miro Caktas nahm das Resultat nach der Partie relativ gelassen. «Heute fehlte uns das Glück, welches wir im Spiel gegen Arbon beanspruchen durften.»

Urs Nobel

urs.nobel@wilerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.