Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

FUSSBALL: Erste Halbzeit nach Mass

Dank eines 4:1-Heimsiegs gegen den FC Chur kann sich der Wiler Nachwuchs in Richtung Tabellenmittelfeld orientieren.

Ganz zufrieden war Wils Trainerduo Salih Özdemir und Denis Sonderegger trotz des 4:1-Erfolges in der 2. Liga interregional gegen Chur nicht. «Wir nehmen den Sieg mit, haben aber weiterhin viel Arbeit vor uns.» Das, obschon der Ligaerhalt mit den gewonnenen drei Punkten nur noch eine Frage der Zeit sein wird. Der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz beträgt mittlerweile schon beruhigende neun Punkte. Das Spiel gegen Chur hätte auch 5:5 ausgehen können. Die bessere Effizienz der Wiler entschied letztlich die Partie. Besonders in der ersten Halbzeit wussten die St. Galler zu überzeugen, als sie die Geschehnisse über weite Strecken kontrollierten und eine 3:0-Führung herausspielten.

Nach der Pause wurde dem Gegner mehr Freiraum geboten. Beinahe wäre die Fahrlässigkeit härter bestraft worden, doch zu mehr als dem 1:3-Anschlusstreffer reichte es den Bündnern nicht. (jaw/dam)

FC Wil U20 – Chur 97 4:1 (3:0)

Tore: 10. Uzunovic 1:0. 22. Hajrovic 2:0. 32. Etemi 3:0. 58. Sivalingam (Penalty) 3:1. 85. Vasquez 4:1.

FC Wil U20: Costantini; Shaqiri, Veliji, Beka, Schällibaum (69. Vasquez); Lupo, Bajrami (45. Foniqi); Zyba, Hajrovic, Uzunovic (89. Bartucca); Etemi.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.