Fussball-EM
Trotz Einschränkungen gibt es Public Viewings: Was Veranstalter und Fans beachten müssen

Am Freitag beginnt die Fussball-EM. Auch in der Region Wil gibt es einige Public Viewings, wenn auch in kleinem Rahmen. Es gilt Sitzpflicht. Beim Wiler Gare de Lion laufen die Vorbereitungen.

Felicitas Markoff
Merken
Drucken
Teilen
Gemeinsames Mitfiebern ist auch in der Region Wil möglich.

Gemeinsames Mitfiebern ist auch in der Region Wil möglich.

Bild: Urs Flüeler, Keystone

Unter normalen Umständen wird beim Wiler Kulturbahnhof Gare de Lion das Public Viewing auf einer grossen Leinwand gezeigt und darf von 450 Personen besucht werden. Doch in diesem Jahr müssen auch die Fussballfans mit Einschränkungen zurechtkommen. Michael Sarbach ist der Betriebsleiter von Gare de Lion und sagt:

«Nach wie vor herrscht Sitzpflicht mit maximal sechs Personen pro Tisch und den vorgeschriebenen Abständen.»

Wenn die Schweiz am Samstag ab 15 Uhr auf Wales trifft, müssen sich die Zuschauer mit mehreren kleinen Bildschirmen zufriedengeben. Auf der Website der Bar heisst es, dass es nur eine begrenzte Anzahl an Lounges und Bartischen geben wird. Doch es gibt Hoffnung auf Änderung: Michael Sarbach sagt, dass das Konzept angepasst werde, wenn sich die Einschränkungen lockern.

Michael Sarbach, Betriebsleiter Gare de Lion.

Michael Sarbach, Betriebsleiter Gare de Lion.

Bild: Barbara Hauschel

Vorerst noch nicht alle Spiele

Der Betriebsleiter ergänzt, dass vorerst sämtliche Spiele der Schweizer Nationalmannschaft gezeigt werden – und alle Spiele, die innerhalb der Bar-Öffnungszeiten ausgestrahlt werden. Die «Bar de Lion» ist am Donnerstag ab 19 Uhr sowie am Freitag und Samstag ab 17 Uhr geöffnet. Die Nachmittagsspiele werden also nicht gezeigt. Ab der K.-o.-Phase wird die Situation neu beurteilt. «Das Ziel ist es, möglichst viele Spiele zu zeigen», sagt Michael Sarbach. Er hofft, dass es bis dahin weniger einschneidende Einschränkungen geben wird.

Die Gäste werden beim Public Viewing ihren gewünschten Tischen zugewiesen – und auf die geltenden Coronaregeln aufmerksam gemacht. Dazu gehört auch, dass sich die Fans beim Contact-Tracing anmelden. Sarbach sagt, dass es bisher keine grösseren Zwischenfälle gegeben hat und sich alle Gäste an die Regeln gehalten haben. Falls es doch mal dazu kommen sollte, dass die Gäste es mit den Regeln nicht so genau nehmen, weisen die Teammitglieder die Personen freundlich auf ihr Fehlverhalten hin.

Auch in Schwarzenbach und Kirchberg gemeinsam mitfiebern

Nicht «nur» der Gare de Lion organisiert ein Public Viewing. In Schwarzenbach schlägt der FC Niederstetten ein EM-Zelt auf, und zwar neuerdings auf dem Büffelhof in der Sonnegg im südlichen Teil des Dorfes. Es gibt zwar offizielle Parkplätze, aber nicht direkt beim Public Viewing. Die Organisatoren empfehlen, auf das Auto zu verzichten. Am Freitag öffnet das Zelt um 19.30 Uhr, am Samstag um 14 Uhr. Reservationen sind nicht möglich.

Zwei Public Viewings in Kirchberg

Das Spiel Schweiz gegen Wales kann auch in der Kirchberger Sommerbar mitverfolgt werden. Diese steht auf dem Parkplatz vor dem Restaurant Toggenburgerhof. Hier sind Reservationen möglich.

Nur einige Meter nebenan gibt es in Kirchberg auch an einem anderen Ort die Möglichkeit, die Spiele in geselliger Runde zu schauen. Nämlich im Restaurant Eintracht. Dort werden ab 18 Uhr alle EM-Spiele auf einer Grossleinwand übertragen - und zusätzlich alle Partien der Schweizer Nationalmannschaft.

Im Hinterthurgau wirbt das Restaurant Lime in Münchwilen damit, alle Spiele live zu zeigen. In Degersheim kann in der «Dreamfactory» an der Weierwiesstrasse das Spiel Schweiz - Wales live auf Grossleinwand mitverfolgt werden.