FUSSBALL
Die U20 des FC Wil bricht in der zweiten Halbzeit ein – 1:3-Heimniederlage gegen Amriswil

Die zweite Mannschaft des FC Wil zieht beim Restart der 2. Liga interregional mit 1:3 den Kürzeren gegen den FC Amriswil. Nach einer starken ersten Hälfte agierten die Wiler nach der Pause zu fehlerhaft und unkonzentriert.

Tim Frei
Drucken
Teilen
Hart geführter Zweikampf zweier Verteidiger: Wils Donart Asani (in Weiss) gegen Amriswil-Spieler Joel Germann.

Hart geführter Zweikampf zweier Verteidiger: Wils Donart Asani (in Weiss) gegen Amriswil-Spieler Joel Germann.

Bild: Tim Frei

Die U20 des FC Wil hat die Meisterschaft in der 2. Liga interregional mit einer Heimniederlage wiederaufgenommen. Gegen Amriswil, das noch Chancen auf den Aufstieg in die 1. Liga hat, resultierte ein 1:3. Doch der Restart mit null Punkten war alles andere als zwingend – Wil erspielte sich nicht nur deutlich mehr Ballbesitz, sondern kam auch zu vielen Torchancen.

Eine dieser Gelegenheiten nutzte Robin Wirth nach etwas mehr als 30 Minuten zum schön herausgespielten 1:0. In der Folge verpasste es der Gastgeber, den Vorsprung auszubauen. Was sich noch vor der Pause rächte: Wisam Al Naemi genoss an der Strafraumgrenze zu viele Freiheiten und glich die Partie mit einem Weitschuss in die nahe Torecke aus, der nicht unhaltbar wirkte.

Ein Gegentreffer, der offensichtlich Spuren hinterliess. Anders ist nicht zu erklären, wie fehlerhaft und unkonzentriert die Wiler in der zweiten Halbzeit auftraten. Ein Geschenk, das die Thurgauer dankend annahmen. Genauer: Ihr Offensivspieler Fabio Moser, der mit einem Doppelschlag die Partie entschied.

FC Wil U20 – FC Amriswil 1:3 (1:1)
Bergholz – 100 Zuschauer.
Tore: 36. Wirth 1:0. 44. Al Naemi 1:1. 73./80. Moser 1:2/1:3. Wil U20: Tahiri; Franscini, Coric, Selishta (81. Saliji), Asani; Giorgio, Marovci, Sejdija (66. Shaqiri); Wirth, Lazarevic (87. Krasniqi), Fetaj.
Verwarnungen: 25. Lazarevic. 40. Stern. 66. Al Naemi.

Aktuelle Nachrichten