Fusion zweier Werkzeugbauer

FLAWIL. Die Flawiler Werkzeugbauer Büchler Werkzeugbau AG und die Reinli + Spitzli AG werden ihre Unternehmen durch eine Fusion vereinigen. Die Firma wird künftig Büchler Reinli + Spitzli AG heissen. Aus der Vereinigung entsteht ein Unternehmen mit 57 Mitarbeitenden und 14 Auszubildenden.

Merken
Drucken
Teilen

FLAWIL. Die Flawiler Werkzeugbauer Büchler Werkzeugbau AG und die Reinli + Spitzli AG werden ihre Unternehmen durch eine Fusion vereinigen. Die Firma wird künftig Büchler Reinli + Spitzli AG heissen. Aus der Vereinigung entsteht ein Unternehmen mit 57 Mitarbeitenden und 14 Auszubildenden.

Durch den Zusammenschluss lässt sich die altersbedingte Unternehmensnachfolge von Ruedi Reinli regeln, der zusammen mit Ruedi Spitzli das Unternehmen 1968 gegründet hatte. Er wird dem Unternehmen als Verwaltungsrat erhalten bleiben. Andreas Scherrer, Inhaber und Geschäftsführer der Büchler Werkzeugbau AG, wird als Geschäftsführer und alleiniger Eigentümer dem fusionierten Unternehmen vorstehen. Synergien zu nutzen, ist eines der Ziele der Fusion. Weiter geht es darum, Arbeitsplätze in der Region zu erhalten. Bis auf weiteres werden die heutigen Fertigungsstandorte in Flawil weiterbetrieben.

Mittelfristig ist geplant, die Unternehmensaktivität auf den heutigen Standort der Reinli + Spitzli AG an der Toggenburgerstrasse zu konzentrieren. (rca)