Für eine hoffnungsvolle Zukunft

Unter dem Patronat von Missio, einem Kinderhilfswerk, das in der ganzen Welt verschiedene Kinder- und Jugendprojekte unterstützt, finden im Rahmen der Aktion «Sternsingen 2012»Q verschiedene Aktivitäten statt.

Merken
Drucken
Teilen
In Nicaragua wird viel getanzt, und die Frauen sind stolz darauf, weil dies ihre Freude ausdrückt. (Bild: zVg)

In Nicaragua wird viel getanzt, und die Frauen sind stolz darauf, weil dies ihre Freude ausdrückt. (Bild: zVg)

BICHWIL. Aus diesem Anlass besuchten vier junge Frauen aus Nicaragua mit ihrem Leiter Martin Bernet sowie der Praktikantin Daniela Weber die Kinder an der Primarschule Bichwil.

Landestypischer Tanz

Nach einer Einleitung von Pfarreileiterin Ingrid Krucker stellten sich die jungen Frauen vor und eröffneten den Nachmittag mit einem landestypischen Tanz. In Nicaragua werde viel getanzt und die Frauen seien stolz darauf, weil dies ihre Freude ausdrücke, war zu erfahren. Bei der «Infancia Misionera», der Kinder- und Jugendorganisation der Pfarrei Cristo Redentor in Muelle de los Bueyes, lernen Kinder von 4 bis 14 Jahren bei den vier jungen Frauen Jesus kennen und beten für alle Kinder auf dieser Welt. Sie singen zusammen, spielen, lernen die Kultur ihres Landes kennen oder nicht egoistisch zu sein. Die vier Frauen erzählen über ihr Dorf, wie sie wohnen und was sie essen. Den Besuch bei den Pfarreiangehörigen bewältigen sie hoch zu Ross.

Spannende Eindrücke

Bei einem kurzen Filmbeitrag staunen die Bichwiler Kinder über das nicaraguanische Schulzimmer in einer Holzhütte mit Lehmboden, über den langen und beschwerlichen Schulweg und den Gesang in der Kirche, mit dem sie ihren Glauben ausdrücken. Bei der anschliessenden Fragerunde erfahren die Kinder, dass das Nationalgericht Nicaraguas fast jeden Tag auf den Tisch kommt, viele Kinder nach der obligatorischen Schule kein Geld für einen Universitätsbesuch haben und die typische Tracht aus den Nationalfarben Blau und Weiss besteht.

Geld für Kinderhilfswerke

Der Besuch aus Nicaragua und die dabei erhaltenen, spannenden Eindrücke wurde durch den gespendeten Zvieri abgerundet. Wenn die Sternsinger ab dem 2. Januar 2012 wieder in Bichwil unterwegs sind, sammeln sie Geld für verschiedene Kinderhilfswerke in Nicaragua, unter anderem auch für die 53 weit verstreuten Gemeinschaften der «Infancia Misionera». Diese unterstützen Kinder und Jugendliche, damit sie in einem von Gewalt und Armut geprägten Land an einer hoffnungsvollen Zukunft mitarbeiten können. (kv.)