Für die WM qualifiziert

An der Triathlon-Schweizer-Meisterschaft in Nyon gewann Barbara Scherrer aus Niederhelfenschwil den ersten Rang in ihrer Kategorie. Damit hat sie sich auch für die Weltmeisterschaft in Florida qualifiziert.

Vroni Krucker
Drucken
Teilen

Triathlon. Mit Stolz wurde Barbara Scherrer am Sonntagabend in ihrem Heimatdorf von der Familie und von Freunden empfangen. Alle freuten sich mit der jungen Sportlerin über ihre tolle Leistung in Nyon.

Sport ist ein wichtiger Bestandteil im Leben von Barbara Scherrer – und gut war sie schon in Schul- und Vereinsanlässen. Frank Goedicke animierte sie dann, etwas mehr aus ihrem Talent zu machen, und sie nahm am Lauf um den Greifensee und auf den Hohen Kasten teil. Durch die Sportlehrerin an der Kanti Wil kam sie auf den Geschmack am Triathlon.

Sie beteiligte sich am Lauf in Frauenfeld und erreichte gleich den ersten Platz. Es folgte der Halb-Ironman in Rapperswil und der Triathlon in Zürich mit einem ersten und dritten Rang. Am Sonntag krönte sie ihre bisherige Karriere mit dem Schweizer-Meister-Titel in Nyon in der Kategorie Top Classement overall.

Hartes Training

Seit einem Jahr ist sie Mitglied des «emotion & power-Teams» und wird von Martin Rhyner, dem ehemaligen Nati-Coach trainiert.

Barbara: «Es ist ein hartes Training, macht aber Spass – besonders die Vielseitigkeit dieser Sportart.» 12 bis 20 Stunden wöchentlich gehören – nebst ihrem Studium an der Pädagogischen Hochschule St. Gallen – dem Training. Das Schwimmen absolviert sie drei bis vier Mal pro Woche in Wittenbach, frühmorgens um 6 Uhr. «So habe ich einen Teil vor Schulbeginn bereits hinter mir», meinte sie.

Tag voller Emotionen

Der erfolgreiche Sonntag hat für die Sportlerin nicht optimal begonnen. Beim Aufwachen plagten sie starke Rückenschmerzen. Mit einem wärmenden Pflaster machte sie sich trotzdem auf den Weg. In Nyon verpasste ihr Patrik Noack eine intensive Massage. Sie spürte Erleichterung – das Unterfangen konnte beginnen. 1,5 Kilometer Schwimmen im Genfersee, 40 Kilometer auf dem Fahrrad und 10 Kilometer laufen – ein anspruchsvolles Programm. Nach 2:22.

30,4 Stunden lief Barbara Scherrer als Siegerin ein, gefolgt von ihren Teamkolleginnen Diane Lüthi und Simone Weber. Glücklich über ihren Sieg kam sie nach Hause. Ein Tag voller Emotionen, Anstrengungen und einem tollen Empfang nahm damit ein Ende. Lange hat Barbara Scherrer keine Zeit, um nichts zu tun. Am 13. November wird sie in Florida an der WM teilnehmen.

Aktuelle Nachrichten