Für den Schutz der Moore

Moorgebiete stellen wichtige Naturräume mit hoher ökologischer Vielfalt dar. Die Sonderschau «Nachhaltiges Moor-Management» im Hof zu Wil macht auf Chancen und Probleme aufmerksam.

Silvan Meile
Merken
Drucken
Teilen

Eine Ausstellung in der Hofgasse möchte für den Schutz der Moore sensibilisieren. Die Schweizerische Stiftung für Vogelschutzgebiete lädt zusammen mit der Stadt Wil dazu ein. An mehreren Informationsständen können die Besucher anhand von Texten, Bildern, Filmen, Tonaufnahmen oder einem Quiz ihr Wissen über verschiedene Themen rund um ein nachhaltiges Moor-Management vertiefen. Die Sonderausstellung im Wiler Hof ist ein Nebenprojekt zur Ausstellung im Naturmuseum St. Gallen. «Wir wollen die Menschen für den Schutz der Moore sensibilisieren», sagt Reto Zingg, Präsident der Schweizerischen Stiftung für Vogelschutzgebiete. In Lenggenwil, Ober- und Niederbüren oder Zuzwil hätte auch die Region Wil intakte Moore. Diese stellen nicht nur Natur-, sondern auch Kulturlandschaft dar. Heute seien jedoch nur noch lediglich rund zehn Prozent der ursprünglichen Moore in der Schweiz vorhanden. Auf deren Aufwertung, Pflege, den Erhalt oder Massnahmen zur Wiederbelebung gilt es anhand der Ausstellung aufmerksam zu machen. Sie stellen wichtige Naturräume mit hoher ökologischer Vielfalt dar. Das Projekt «Nachhaltiges Moor-Management» ist ein Teilbereich des Interreg IV, einem Regionalprogramm der Europäischen Union und Schweizer Kantonen zur Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.

Die Ausstellung in der Hofgasse dauert noch bis 14. Oktober.