Fünf Kandidierende für fünf Sitze

NIEDERBÜREN. Eine Findungskommission hat sich auf die Suche nach Kandidierenden für die Gemeindewahlen vom 25. September gemacht. Darin vertreten sind die IG Landwirtschaft, der Gewerbeverein, die Bürgerkorporation und die Ortsparteien von FDP, SVP und CVP.

Philipp Stutz
Merken
Drucken
Teilen
Frauenpower in den Räten: Helen Zehnder-Hartmann (Oberstufen-Schulrat), Patrizia Manser-Keel (Primarschulrat), Cornelia Rusch-Schmid (Präsidentin Primarschulrat), Alexandra Eilinger-Signer (Primarschulrat) und Brigit Keller-Hürlimann (Gemeinderat) (v. l.). (Bild: Philipp Stutz)

Frauenpower in den Räten: Helen Zehnder-Hartmann (Oberstufen-Schulrat), Patrizia Manser-Keel (Primarschulrat), Cornelia Rusch-Schmid (Präsidentin Primarschulrat), Alexandra Eilinger-Signer (Primarschulrat) und Brigit Keller-Hürlimann (Gemeinderat) (v. l.). (Bild: Philipp Stutz)

NIEDERBÜREN. Eine Findungskommission hat sich auf die Suche nach Kandidierenden für die Gemeindewahlen vom 25. September gemacht. Darin vertreten sind die IG Landwirtschaft, der Gewerbeverein, die Bürgerkorporation und die Ortsparteien von FDP, SVP und CVP. Die Vertreter dieser Kommission sind fündig geworden, wie Moderator Richard Holenstein feststellte: «Wir haben genügend fähige Kandidatinnen und Kandidaten gefunden.»

Wenig Veränderungen

Fünf Kandidierende bewerben sich um fünf zu vergebende Mandate in Niederbürens Exekutive. Als Gemeindepräsident stellt sich Niklaus Hollenstein für eine weitere Amtsdauer zur Verfügung. Seit 19 Jahren in diesem Amt tätig, liegt dem Sechzigjährigen die Zukunft der Gemeinde am Herzen.

Neu für den Gemeinderat kandidiert Brigit Keller-Hürlimann, Mutwil. Die vierfache Mutter bewirtschaftet mit ihrem Mann einen Landwirtschaftsbetrieb. Dort werden auch Lehrlinge ausgebildet. Brigit Keller bezeichnete sich als lösungsorientiert und will «die Gemeinde mit gesundem Menschenverstand weiterentwickeln».

Für eine weitere Amtsdauer stellt sich Bruno Eschmann zur Verfügung. Der 44-Jährige arbeitet gerne im Team, um zu tragfähigen Lösungen beizutragen. Pascal Frommenwiler (bisher) ist bei der Kantonspolizei St. Gallen tätig. Er befasst sich gerne mit Sachfragen wie den Finanzen und ist gewillt, weitere Aufgaben wie die Richtplanung fortzuführen. Mike Jaeger, 48jährig, stellt sich für eine weitere Amtsdauer zur Verfügung. Auch ihm sind gesunde Finanzen ein Anliegen. Für die Geschäftsprüfungskommission der Gemeinde stellt sich David Gysel zur Wiederwahl. Neu kandidieren Patrik Helbling, Yvonne Keller-Röllin, Marcel Ledergerber und Stefan Zehnder.

Neue Schulratspräsidentin

Nach einigen Turbulenzen rund ums Schulratspräsidium stellt sich Cornelia Rusch-Schmid für dieses Amt zur Verfügung. Die bisherige Schulrätin ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern. Als ehemalige Finanzberaterin einer Bank verfügt sie nach eigenen Angaben über ein Flair für Zahlen. Auch habe sie Erfahrung in Personal- und Sitzungsführung. Cornelia Rusch absolvierte eine Ausbildung zur qualifizierten Pflegemutter. «Ich habe grosse Freude an der Schule – das Wohl der Kinder liegt mir am Herzen», sagte sie. Und sie will, mit dem Schulrat, die Anforderungen einer guten Schule erfüllen.

Neu für den Schulrat kandidiert Patrizia Manser-Keel. Die gelernte Drogistin arbeitete später im Innendienst einer Pharmafirma. Nun ist sie Mutter und Hausfrau. Sie interessiert sich für die Anliegen der Schule und ist bereit, Zeit und Energie für dieses Amt einzusetzen. Die zweite Neukandidierende ist Alexandra Eilinger-Signer. Sie ist verheiratet und Mutter einer Tochter. Die gelernte Hochbauzeichnerin arbeitet in der Unternehmung ihres Mannes in Teilzeit. «Ich will Bewährtes erhalten und Neues zum Wohle der Jugend einfliessen lassen», begründete sie ihre Motivation. Gabriel Harder, Produktmanager (bisher), ist auch in der Ausbildung von Jugendlichen tätig. Er habe eine glückliche Jugend erlebt und wolle der Gemeinde nun etwas zurückgeben, sagte er. Josef Hersche (bisher) hat den Schulrat als kollegiales und gut funktionierendes Team kennengelernt.

Für die GPK der Schulgemeinde kandidieren Patrik Helbling, Marcel Ledergerber und Stefan Zehnder.