Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Frühstück an der Schule gewünscht

Rickenbach An der jährlichen Versammlung der Primarschulgemeinde Rickenbach ging es am Donnerstagabend unter anderem um die Tagesstrukturen. Der Mittagstisch wurde auf das laufende Schuljahr hin ausgebaut und findet neu auch am Mittwoch statt. An einem Spitzentag nehmen bis zu 25 Kinder dieses Angebot in Anspruch. Im Durchschnitt sitzen pro Tag 15 bis 17 Kinder am Rickenbacher Schul-Mittagstisch. Auch eine Nachmittagsbetreuung ist im Angebot. Diese wird von durchschnittlich sieben Kindern in Anspruch genommen. Damit ist das Ende der Fahnenstange aber noch nicht erreicht. Die Behörde hat die Anfrage erhalten, ob sie künftig auch ein gemeinsames Frühstück anbieten könne. «Wir prüfen das, haben aber noch keinen Entscheid gefällt», sagt der Rickenbacher Primarschulpräsident Leo Haas.

Die Zahlen des vergangenen und laufenden Jahres wurden diskussionslos genehmigt. Statt eines erwarteten Gewinns von rund 49000 Franken setzte es für 2017 einen Ertragsüberschuss von knapp 144000 Franken ab. Das Budget für das laufende Jahr sieht einen Verlust von gut 87000 Franken vor. Der Steuerfuss wird bei 54 Prozent belassen.

In den Sommerferien werden für einen Betrag von 405000 Franken die Schulräume und das Treppenhaus im Turnhallenschulhaus erneuert. Auch dagegen hatten die Stimmberechtigten nichts einzuwenden. Das Kindergartenschulhaus, das Thurlindenschulhaus und Schulhaus 1911 sind in den vergangenen Jahren bereits umfassend saniert worden.

Simon Dudle

simon.dudle@wilerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.