FRÜHLINGSAUSSTELLUNG: Tierisch-sportliche Leistungsschau

Ein breites Angebot aus den Sektoren Gewerbe, Handwerk und Dienstleistung sowie allerlei Showelemente: Die Degersheimer Gewerbeschau sorgte vor und hinter den Ständen für zufriedene Gesichter.

Nina Solenthaler
Merken
Drucken
Teilen
Erwachsene und Kinder tummelten sich in den Gängen: Die Interessen waren unterschiedlich, das Angebot vielfältig genug. (Bilder: Dennis R. Häusler)

Erwachsene und Kinder tummelten sich in den Gängen: Die Interessen waren unterschiedlich, das Angebot vielfältig genug. (Bilder: Dennis R. Häusler)

Nina Solenthaler

redaktion@wilerzeitung.ch

Im Foyer der Mehrzweckanlage Steinegg stob das Sägemehl. Knirpse in locker sitzenden Schwingerhosen lieferten sich mit ernsten Mienen ein freundschaftliches Kräftemessen. Im Saal, am Stand der St. Galler Kantonalbank, gruppierten sich junge Fussballfans um St. Gallens Verteidiger Roy Gelmi, der sich mit Autogrammen fast die Finger wund schrieb. Andere Hände streichelten hier zuvor mehr oder weniger zögerlich über die kühle Haut von «Alexa». Der Dunkle Tigerpython aus dem Gossauer Walter-Zoo zeigte sich den Messebesuchern ohne Scheu von der besten Seite. Entspannt ging es gleichzeitig zwischen den aufwendig gestalteten Ständen der verschiedenen Leistungsanbieter zu. Da wurden Prospekte verteilt, dort Wettbewerbe angeboten. Vier Jahre hatte die Gemeinde auf eine Gewerbeausstellung warten müssen. Entsprechend gross war die Nachfrage seitens der rund 40 Ausstellenden, aber auch des Publikums.

Am Samstagabend bereits zeigten sich zahlreiche Aussteller vom Nutzen der Präsenz an der Frühlings- und Gewerbeausstellung überzeugt. «Die Erwartungen sind erfüllt», sagt Remo Meier von der Hablützel AG, Solar- und Haustechnik. Ihm geht es nicht nur um das Werben von Neukunden, sondern auch um die Pflege der Stammkundschaft: «Diese hat oft nur mit unseren Monteuren zu tun. Hier bietet sich die Möglichkeit, den Chef, das Gesicht hinter dem Unternehmen, kennen zu lernen.» Ähnlich argumentiert Adrian Ryffel am Stand der Zurich-Versicherung. Auch ihm geht es um die Nähe zur Kundschaft. «Wir haben die Generalagentur in Flawil und nützen nun die Gelegenheit, im Nachbardorf präsent zu sein», sagt er. Gerade in der Versicherungsbranche sei der persönliche Kontakt ausgesprochen wichtig. Die Reaktionen der Besuchenden geben ihm auch recht: «Die Leute sind offen und interessiert.» Diese Erfahrung hat Urs Rechsteiner von der Rechtsteiner Informatik GmbH in Wolfertswil zumindest bis zum Ende des ersten Ausstellungstages noch nicht gemacht. Das Ziel, den Bekanntheitsgrad der Firma zu vergrössern, habe er (noch) nicht erreicht, sagt er. Nur wenige Kunden hätten an seinem Stand Halt gemacht, und Beratungen habe es kaum gegeben, bedauert er.