Diese Geste macht die Menschen sprachlos: 37'000 Tulpen in die Zuzwiler Haushalte verteilt

Charmant ein wenig Frühling in die Wohnung gezaubert: Die Rutishauser AG überrascht die Bevölkerung mit Tulpen im Briefkasten.

Hans Suter
Drucken
Teilen
Das Tulpengeschenk kam so gut an, dass sich Beschenkte spontan an die Redaktion der «Wiler Zeitung» wandten.

Das Tulpengeschenk kam so gut an, dass sich Beschenkte spontan an die Redaktion der «Wiler Zeitung» wandten.

Leserbild: Claudia Hälg

«Was für eine wunderbare Geste» oder «Total cool» war die spontane Reaktion von Beschenkten. Anstatt die wegen der Coronakrise unverkäuflichen Tulpen zu vernichten, verteilte die Blumenfamilie Rutishauser AG am Freitag Sträusse zu je etwa 15 Tulpen in die Briefkästen in den drei Dörfern der Gemeinde Zuzwil. Bei rund 2500 Haushaltungen macht das gut 37000 Tulpen.

Urs (links) und Bruno Rutishauser überraschten die Zuzwiler Bevölkerung am Freitag mit Tulpen im Briefkasten.

Urs (links) und Bruno Rutishauser überraschten die Zuzwiler Bevölkerung am Freitag mit Tulpen im Briefkasten.

Bild: Hans Suter

«Zehn Mitarbeitende haben die Sträusse gebunden, sieben haben sie in die Briefkästen verteilt», sagt Bruno Rutishauser. «Damit konnten wir etwas Lebensfreude in die Familien bringen», freut sich der Unternehmer, dem die wichtigste Blumensaison wegfällt. «Wir arbeiten nun mit Hochdruck am Ausbau unseres Webshops, die Nachfrage ist enorm», sagt Rutishauser. Gross ist die Dankbarkeit im Dorf. «Einige klatschen spontan vom Balkon.»

Jetzt wäre die wichtigste Saison: Bruno (links) und Urs Rutishauser in einem der Gewächshäuser mit blühenden Ranunkeln.

Jetzt wäre die wichtigste Saison: Bruno (links) und Urs Rutishauser in einem der Gewächshäuser mit blühenden Ranunkeln.

Bild: Hans Suter