Frohe Kunde an der HV: Die Talfahrt wurde gestoppt

FUSSBALL. Dank verschiedenster Aktionen konnte die Talfahrt der Anzahl Schiedsrichter im OFV-Gebiet gestoppt werden. Rund 500 Spielleiter stehen in einer Saison mindestens 15 Mal im Einsatz.

Drucken
Teilen
Letzte Absprachen im Vorstand, bevor die HV startete. (Bild: uno.)

Letzte Absprachen im Vorstand, bevor die HV startete. (Bild: uno.)

Die Hauptversammlung der Schiedsrichter-Trainingsgruppe Wil und Umgebung verlief speditiv und beinhaltete Informationen rund um die Schiedsrichterei in der Region und um Neuigkeiten im Spielbetrieb.

Erfreulich, dass es im Vorstand zu lediglich einem Rücktritt (Michael Brunner) kam und dieser Abgang mit zwei Personalmutationen kompensiert werden konnte. Ergün Erler wird den neuen Sportchef Thomas Gämperle unterstützen und ebenso Einsitz in den Vorstand nehmen wie Arber Sulemani, der ab neuem Vereinsjahr dafür sorgen soll, dass erstens Veranstaltungen durchgeführt werden und zweitens, dass diese von den Mitgliedern auch besucht werden. Im Vorstand verbleiben Christian Bannwart, Alex Fust (Präsident), Daniel Bührer und Thomas Gämperle.

Alex Fust blickte in seinem präsidialen Jahresbericht auf zahlreiche interessante Begegnungen zurück. Der Präsident zeigte sich stolz darüber, dass in seiner Trainingsgruppe die besten Fussballer stecken. «In jedem Kleinfeld-oder Hallenfussballturnier, an welchem wir teilnahmen, gingen wir stets als Sieger vom Platz.» Dafür hängen die Trauben beim Curlingspiel noch immer zu hoch und auch im Jassen seien die Wiler noch zu Leistungssteigerungen fähig. Während der Maibummel für einmal abgesagt werden musste, erfuhr die Sternfahrt eine Rekordbeteiligung. Im 2013 wird an der Sternfahrt Wil unsicher gemacht und wahrscheinlich auch in Wil soll die Schiedsrichter-Delegiertenversammlung 2014 stattfinden. (uno.)