«Frisch, frech und fit»: 34-jährige Powerfrau erfindet mit Hinz & Kunz den Dorfladen in Niederhelfenschwil neu

Am Mittwoch waren da noch die Bäckerei-Konditorei Miin Beck und der Dorfladen Prima, seit Donnerstagmorgen sind die beiden Geschäfte inklusive Postfiliale zu Hinz & Kunz im Dorfladen verschmolzen. Was steckt dahinter?

Hans Suter
Drucken
Teilen
Morgens um sieben Uhr hat Inhaberin Sonja Müller bereits alle Hände voll zu tun im neu gestalteten Dorfladen Hinz & Kunz.

Morgens um sieben Uhr hat Inhaberin Sonja Müller bereits alle Hände voll zu tun im neu gestalteten Dorfladen Hinz & Kunz.

Bild: Hans Suter (19. November 2020)

Donnerstagmorgen, kurz vor sieben Uhr. Aus dem Dorfladen in Niederhelfenschwil strahlt warmes Licht hinaus in die Morgendämmerung und erhellt den Vorplatz. Im Verkaufslokal der Bäckerei-Konditorei nebenan bleibt es dunkel. Der Grund offenbart sich schnell – für Augen und Nase gleichermassen.

Kaum betritt man den einladend hellen Dorfladen, der an der Fassade neu in grossen Lettern mit Hinz & Kunz beschriftet ist, sticht einem der betörende Geruch frischer Backwaren in die Nase: Der bisherige Dorfladen und die Bäckerei Miin Beck nebenan, beide von Sonja Müller geführt, sind in den Räumen des Dorfladens zu Hinz & Kunz verschmolzen. Die Produktion ist den Räumen des Bäckereigebäudes geblieben und könnte dereinst um den leer gewordenen Bäckereiladen vergrössert werden. Die bisherige Postfiliale im Dorfladen wird weitergeführt.

Im Gebäude links befindet sich der neu gestaltete Dorfladen Hinz & Kunz, im Gebäude rechts sind die Produktionsräume der Bäckerei.

Im Gebäude links befindet sich der neu gestaltete Dorfladen Hinz & Kunz, im Gebäude rechts sind die Produktionsräume der Bäckerei.

Bild: Hans Suter (19. November 2020)

Den Dorfladen neu erfunden

Bereits herrscht emsiges Treiben. Während die soeben eingetroffene Lieferung von Spar noch auf Rollwagen auf das Einsortieren in die Gestelle wartet, betritt trotz der frühen Morgenstunde Kundin um Kunde den Laden. Nicht nur aus Neugierde, weil der neue Dorfladen an diesem Morgen um 6 Uhr als Hinz & Kunz eröffnet worden ist. «Es sind fast immer dieselben Kunden um diese Zeit», sagt die geschäftsleitende Inhaberin Sonja Müller. «Ich habe sehr viele treue Stammkunden.» In ihren Worten klingt Dankbarkeit mit.

«Ohne diese Treue könnte ein Dorfladen nicht existieren.»
Sonja Müller, Konditor-Confiseurin, Unternehmerin und Powerfrau.

Sonja Müller, Konditor-Confiseurin, Unternehmerin und Powerfrau.

Bild: Hans Suter (19. November 2020)

Aber es komme nicht von alleine. «Man muss den Kunden etwas bieten», sagt die 34-jährige Unternehmerin. Und genau das macht die Powerfrau. Die in Kirchberg aufgewachsene Konditor-Confiseurin erwarb 2013 im Alter von 28 Jahren die Bäckerei Thalmann. Zwei Jahre später pachtete sie den Dorfladen nebenan dazu. Weitere fünf Jahre später verschmilzt sie die beiden Läden zu Hinz & Kunz und erfindet den Dorfladen Niederhelfenschwil kurzerhand neu.

«Frisch, frech und fit»

Da einige Gipfeli, dort ein, zwei Sandwiches, ein frisches Brot oder süsse Backwaren, andere treffen sich in der neu geschaffenen Bistroecke zu einem duftenden Kaffee und wieder andere machen gleich den grossen Einkauf: Es ist mittlerweile halb acht und die Betriebsamkeit hat noch mehr zugenommen.

Der Laden ist aber so übersichtlich gestaltet, dass sich das Angebot mühelos offenbart. «Wir führen das Vollsortiment von Spar Maxi», sagt Sonja Müller. Die Kernkompetenz, auf die sie besonders stolz ist, bleibt aber die eigene Produktion ihrer Bäckerei-Konditorei.

Frische Früchte und Gemüse sowie verschiedenste Backwaren aus eigener Produktion: Alles für den täglichen Bedarf.

Frische Früchte und Gemüse sowie verschiedenste Backwaren aus eigener Produktion: Alles für den täglichen Bedarf.

Bild: Hans Suter (19. November 2020)

Das gewählte Leitmotiv «frisch, frech und fit» ist Programm. «Wir planen unser Angebot mit den saisonalen Verfügbarkeiten. Bei uns spürt der Kunde, was Saison hat», verdeutlicht Sonja Müller den Begriff frisch. Für frech steht, «dass wir mutig sind und Neues ausprobieren». Und fit steht dafür, dass «wir ein schlankes Angebot haben und unser Sortiment laufend überprüfen». Dabei hilft ihr das neue Kassensystem, mit dem sie genau auswerten kann, welche Produkte besonders nachgefragt werden, welche rentieren und welche nicht.

Warum Hinz & Kunz?

Sonja Müller klärt auf ihrer Website die Namensgebung auf. Hinz und Kunz (Kurzform der Namen Heinrich und Konrad) ist eine deutsche Redewendung für Jedermann. Im Hochmittelalter, konkret vom 11. bis 13. Jahrhundert, waren Heinrich (Kurzform: Hinz) und Konrad (Kurzform: Kunz) die Namen zahlreicher deutscher Herrscher, nach denen in Folge auch die einfache Bevölkerung ihre Kinder benannte. Ein grosser Teil der Männer trug daher diese Namen und es kam zu einer Inflation, aus der sich letztlich die heute noch gebräuchliche Redewendung bildete. Da Sonja Müller einen Laden für «jedermann» bieten will, hat sie kurzerhand den Namen «Hinz & Kunz» gewählt. (hs)

Saisonal und regional

Sonja Müller legt grossen Wert darauf, ein breites Angebot zu fairen Preisen zu bieten. Ebenso liegt ihr eine professionelle und freundliche Kundenberatung am Herzen. Bei den Frischprodukten setzt sie zu einem grossen Teil auf Produkte aus der Region. Käse- und Milchprodukte stammen von drei Käsereien in der Region, das Fleisch liefert die einheimische Adler-Metzg und das Gemüse kommt von Egger aus Wertbühl. «Wir haben uns zum Ziel gesetzt möglichst Produkte, die in der Region produziert werden zu verkaufen», schreibt Sonja Müller auf der neuen Website von Hinz & Kunz.

«Denn Regionalität ist nachhaltig, spart CO2-Emissionen durch kurze Transportwege, stärkt die Lieferanten in der Region und hilft beim Erhalt der lokalen Ausbildungsplätze.»

Falls die gewünschten Produkte in der Region nicht verfügbar sind, berücksichtigt sie einerseits Produzenten aus der ganzen Schweiz und anderseits aus dem Ausland, «die unser Credo genauso umsetzen».

Hinz & Kunz führt ein vollständiges Spar-Maxi-Sortiment. Ausserdem bietet der Laden die Dienstleistungen einer Postfiliale.

Hinz & Kunz führt ein vollständiges Spar-Maxi-Sortiment. Ausserdem bietet der Laden die Dienstleistungen einer Postfiliale.

Bild: Hans Suter (19. November 2020)

Die junge Unternehmerin übernimmt aber auch soziale Verantwortung. Nicht nur für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern auch für Menschen in der Berufsbildung. Sie hat sich deshalb für die Mitgliedschaft beim Lehrbetriebsverbund «wert-voll» (www.wert-voll.ch) entschieden. Somit kann Sonja Müller in naher Zukunft für Jugendliche im niederschwelligen Ausbildungsbereich Ausbildungsplätze im Bereich Detailhandel anbieten.