Freiluftsaison startet am Samstag

Merken
Drucken
Teilen

Schwingen Die Nordostschweizer Schwinger eröffnen am Samstag in Trübbach mit dem Rheintal-Oberländischen Schwingfest ihre Freiluftsaison. Von den insgesamt acht gemeldeten Eidgenossen vertreten deren vier den Appenzeller Schwingerverband.

Nebst den zwei Gaiser Eidgenossen Michael Bless und Raphael Zwyssig werden in dieser Saison auch der Innerrhoder Martin Hersche und der für den Schwingklub Gais antretende Marcel Kuster mit dem Eidgenossenstatus in die Sägemehlringe treten. Kuster seinerseits konnte bereits am diesjährigen Liechtmess-Schwinget seinen ersten Festsieg verbuchen. Ebenfalls darf man auf den Bündner Dominator der letztjährigen Saison, ­Armon Orlik, gespannt sein. Nach der Schlussgangniederlage am Eidgenössischen Schwingfest beendete er das Jahr 2016 gleich, wie er 2017 wiederum gestartet ist. Mit den beiden Siegen am ­Niklaus- wie auch am Berchtoldschwinget startet er als klarer ­Favorit auf den Tagessieg.

Es werden jedoch nicht nur die Eidgenossen um die Spitzenplätze ein Wörtchen mitreden wollen. Die Appenzeller treten insgesamt mit einem jungen und kompakten Team auf. Hierbei wird sich insbesondere der Vorderländer Teilverbandskranzer Naim Fejzaj von seiner besten Seite zeigen wollen. Aufgrund von Knie- und Schulterverletzungen musste jedoch der zweite Teilverbandskranzer Andreas Fässler bereits im Vorfeld auf eine Teilnahme verzichten.

Mit Andreas Inauen, Thomas Kuster, Matthias Schläpfer und Patrick Schmid sind vier weitere Appenzeller Kranzschwinger im Teilnehmerfeld vorzufinden, welche sich genauso wie die jungen Nichtkranzer Aurel Inauen und Jaime Marty im starken Teilnehmerfeld in Trübbach behaupten wollen. (tmo)