Freilichtspiel in Fischingen verschoben: «Zwinglis Frau» muss bis Sommer 2021 warten

Das in Fischingen geplante Stück des Hemberger Regisseur Simon Keller kann erst 2021 stattfinden.

Ruben Schönenberger
Drucken
Teilen
Das Plakatbild zum Stück «Zwinglis Frau» muss noch länger auf das Stück hinweisen.

Das Plakatbild zum Stück «Zwinglis Frau» muss noch länger auf das Stück hinweisen.

Bild: PD

Im Juli und August hätte beim Kloster Fischingen das «Freilichtspiel Zwinglis» Frau aufgeführt werden sollen. Daraus wird nun vorerst nichts. Wegen der Massnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie hat sich die Ostschweizer Theaterproduktionsgruppe Bühne Thurtal entschieden, die Aufführungen in den Sommer 2021 zu verschieben. 

Die beiden Hauptdarsteller des Freilichtspiels, Samuel Klauser und Monika Romer, gehören auch weiterhin zur Besetzung. Zudem werden wie üblich zahlreiche Laiendarstellerinnen und Laiendarsteller aus der Ostschweiz mitwirken.

Kloster Fischingen wird trotzdem bespielt

Trotz Absage: Auch im Sommer 2020 wird beim Kloster Fischingen ein Stück aufgeführt. Eine kleine Gruppe aus dem Cast von «Zwinglis Frau» werde sich zusammensetzen und trotz allem etwas Kleines zur Aufführung bringen. Was das sein wird, wissen die Verantwortlichen selber noch nicht.

Der Aufführungsort von «Zwinglis Frau» bleibt auch im Sommer 2021 das Kloster Fischingen. Die genauen Termine werden demnächst festgelegt. Bereits gekaufte Tickets bleiben gültig und werden derzeit nicht storniert. Der Vorverkauf auf Ticketino für die neuen Termine beginnt, wenn diese definitiv feststehen. 

Simon Keller, Bühne Thurtal.

Simon Keller, Bühne Thurtal.

Bild: PD

Die Bühne Thurtal wird seit dem vergangenen Jahr von Simon Keller geleitet. Der Hemberger, der nun in Uzwil wohnt, hatte schon zuvor mit der Bühne Thurtal zusammengearbeitet. 2018 nützte Keller den Aufführungsort des Freilichtspiels «Ueli Bräker – der arme Mann im Tockenburg» für seine eigene Produktion «Krabat».

«Verdammte Baustellen» ebenfalls verschoben

Auch bei der für März bis Mai dieses Jahres geplanten Dinnerkomödie «Verdammte Baustellen» des Ensembles «Tour Bühne» hat das Coronavirus zu einer Umstellung geführt. Die Aufführungen stehen neu im November 2020 und im Januar 2021 auf dem Programm. An den Spielorten Wil, St.Gallen und Frauenfeld wurden Ersatzdaten gefunden, der ursprünglich vorgesehene Auftritt im Zeltainer in Unterwasser entfällt. Die neuen Daten sind bereits auf www.verdammtebaustellen.ch aufgeschaltet. Bereits gekaufte Tickets bleiben gültig und werden derzeit nicht storniert. Der Vorverkauf auf Ticketino für die neuen Termine beginnt am 1. Mai 2020. (pd)

Mehr zum Thema

Jungspund übernimmt Bühne Thurtal: Der Uzwiler Simon Keller wird Nachfolger von Willy Hollenstein

Ab Sommer leitet der Schauspieler, Autor und Produzent Simon Keller die Bühne Thurtal. Er folgt auf den Wiler Willy Hollenstein, der nach zehnjähriger Tätigkeit zurücktritt. Der Wechsel ist nicht die einzige Veränderung, die den Verein dieses Jahr beschäftigen wird. Gestern wurde dem 25-Jährigen von der Gemeinde Uzwil zudem die Auszeichnung «Mittelpunkt 2019» verliehen.
Tobias Söldi