Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Frecher Einbrecher

Vor 100 Jahren

Während die meisten Bewohner auf den Wiesen gewesen seien, habe sich ein Bursche im Dorf Niederhelfenschwil herumgetrieben und einen «frechen Einbruch» verübt, steht in der «Wiler Zeitung» vom 16. Juni 1917. In zwei etwas abseits stehenden Häusern fand er offenbar, was er gesucht hatte. «Er brach in einem Hause durch die Scheune in die Küche ein und stahl in der Stube und andern Zimmern einen ansehnlichen Geldbetrag und verschiedene Schmuckgegenstände», schildert die «Wiler Zeitung» den Tatvorgang. Ins zweite Haus sei er durch Eindrücken zweier Scheiben gelangt. Dabei habe er sich stark verletzt. Trotzdem muss sich der Einbruch für den Burschen mehr als gelohnt haben. 1600 Franken sollen ihm in die Hände gefallen sein. Für damalige Zeiten sehr viel Geld. Gemäss der Kurznachricht hat der freche Einbrecher darüber hinaus auch noch einen geladenen Revolver mitlaufen lassen. In beiden Wohnungen habe er alles durcheinandergekehrt. (uam)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.