Frauenfeld-Wil-Bahn mit Erneuerungen

Beim Reiseverkehr konnte die Frauenfeld-Wil-Bahn den Rekordertrag aus dem Jahr 2008 um 0,5 Prozent steigern. Rollmaterial und Infrastruktur sollen wesentlich erneuert werden.

Drucken
Teilen

wil. «Nach dem Rekordjahr 2008 nahm der Ertrag aus dem Reiseverkehr 0,5 Prozent zu», erklärte Verwaltungsratspräsident Bruno Gähwiler an der 123. Ordentlichen Generalversammlung der Frauenfeld-Wil-Bahn. Bei einem Totalertrag von 7,014 Millionen Franken (2008: 6,765 Mio. Franken) konnte ein Gewinn von 52 298 Franken (2008: 35 085 Franken) erzielt werden.

Laut Hans Düsel, Direktor der Frauenfeld-Wil-Bahn, konnte der Deckungsbeitrag von 36 Prozent im Jahre 2003 auf 46 Prozent gesteigert werden.

Fünf neue Gelenktriebwagen

Der Verwaltungsrat habe eine Teilerneuerung des Rollmaterials beschlossen. So sollen fünf neue Gelenktriebwagen mit einer Investition von rund 35 Mio. Franken angeschafft werden. Zwei bisherige Triebwagen sollen erneuert. Die definitiven Kaufpreise sollen mit einer Ausschreibung abgeklärt werden.

Die neue Flotte soll voraussichtlich Ende 2012, Anfang 2013 in Betrieb gehen. Mit dem bis 2013 geplanten Einsatz aller Stellwerke samt neuer Leittechnik und dem Verlegen des Glasfaserkabels sowie mit der Perronanpassung auf dem ganzen Streckennetz werde die Frauenfeld-Wil-Bahn bereit sein für die neuen Fahrzeuge. Zudem würden die Anforderungen zur Behindertengleichstellung erfüllt.

Pensionskasse aufgearbeitet

Laut Gähwiler hat der Verwaltungsrat zusammen mit dem Personal eine Alternative zur Sanierung der Pensionskasse ausgearbeitet. Die Mitarbeitenden hätten sich in einer Abstimmung im ersten Quartal 2010 für einen Wechsel zur Pensionskasse des Kantons Thurgau entschieden. Dieser werde nun per Mitte 2010 erfolgen. Gemäss Gähwiler wird die Unterdeckung durch die Frauenfeld-Wil-Bahn vollständig ausfinanziert. Die Mitarbeitenden tragen mit einem nachhaltigen Lohnverzicht dazu bei.

Änderung im Verwaltungsrat

Seinen Rücktritt aus dem Verwaltungsrat erklärte Gemeindeammann Lorenz Liechti, Münchwilen. Er wird durch Gemeindeammann Benno Storchenegger, Wängi, ersetzt. Der bisherige Verwaltungsrat mit Bruno Gähwiler (Präsident), Wil, Erwin Rutishauser, Chur, Susanna Oertli, Bern, und Carlo Parolari, Frauenfeld, wurde für die Amtszeit 2010 bis 2014 einstimmig bestätigt.

Im Anschluss an die ordentlichen Geschäfte referierte Werner Müller, Leiter der Abteilung Öffentlicher Verkehr/Tourismus des Kantons Thurgau zum Thema «Entwicklung des öffentlichen Verkehrs im Thurgau». (mt.)

Aktuelle Nachrichten