Frau Holle brachte satten Gewinn

Die Skilift Degersheim AG schliesst das Geschäftsjahr nach Abschreibungen mit einem Gewinn von 44 856 Franken ab und reduziert den kumulierten Verlustvortrag auf 124 882 Franken. Dies dank eines guten Winters und neuer Sponsoren.

Andrea Häusler
Drucken
Teilen
Neu im Verwaltungsrat sind Markus Stutz (links) und Franz Brülisauer (rechts). Die Sponsorentafel wird demnächst beim Skilift montiert. (Bild: Andrea Häusler)

Neu im Verwaltungsrat sind Markus Stutz (links) und Franz Brülisauer (rechts). Die Sponsorentafel wird demnächst beim Skilift montiert. (Bild: Andrea Häusler)

DEGERSHEIM. Der Winter 2014/2015 bescherte der Skilift Degersheim AG mit Schnee und hinreichend tiefen Temperaturen gesamthaft 36 Betriebstage. Öfter waren die vier Lifte am Fuchsacker letztmals vor zehn Jahren gelaufen. Zunächst konnte von sieben Wintersporttagen zwischen Weihnachten und Neujahr profitiert werden. Nach dreiwöchigem Unterbruch waren die Anlagen vom 27. Januar bis zum 24. Februar neuerlich geöffnet. Dies spülte dem Unternehmen Einnahmen aus der Personenbeförderung von 125 418 Franken in die Kasse. Gleichzeitig trugen die Bemühungen des Verwaltungsrats um den Fortbestand der Lifte nach den existenzgefährdenden Liquiditätsproblemen im Vorjahr erste Früchte. Mit 48 473 Franken äufneten Sponsoren die Kasse, 9800 Franken konnten aus Aktienverkäufen erwirtschaftet werden und 5100 Franken steuerte der gegründete Förderverein bei.

60 Vereinsmitglieder

Der Entscheid über die Verwendung des Fonds von 5100 Franken fällte der Förderverein vorab der 51. Generalversammlung der Skilift Degersheim AG an seiner ersten Hauptversammlung. 60 Einzelpersonen, Familien, Vereine und Firmen hätten sich im Verlauf des vergangenen Geschäftsjahres eingeschrieben, freute sich Verwaltungsratspräsident Urs Stutz am Mittwochabend in der Mehrzweckanlage Steinegg. Die Mitglieder – viele unter ihnen auch Aktionäre der Skilift Degersheim AG – genehmigten die Statuten des Fördervereins, die bewusst einfach und schlank gehalten worden sind. Sowohl der Vorstand als auch die Revisionsstelle sind mit jenen der Aktiengesellschaft identisch.

Maximale Abschreibungen

Diskussionslos passierten anschliessend auch die Traktanden der Generalversammlung der Skilift Degersheim AG, der 63 der insgesamt 459 Aktionäre beiwohnten. Buchhalter Remo Hochreutener nützte im Vorfeld der Erläuterungen zur Rechnung die Gelegenheit, das Engagement des Verwaltungsrats um die Sanierung der Finanzen zu würdigen und die Unterstützung der Behörden, Unternehmen und Einwohner zu würdigen. Nachdem im Vorjahr lediglich 6237 Franken hätten abgeschrieben werden können, ermöglichte das Betriebsergebnis dieses Jahr maximale Abschreibungen von 32 800 Franken. Der Buchwert der Anlagen liege aktuell bei 139 200 Franken bei einem Neuwert von 1,1776 Mio. Franken.

Zwei neue Verwaltungsräte

Einstimmig genehmigten die Aktionärinnen und Aktionäre sowohl die Rechnung als auch die Bilanz und stimmten der Verwendung des Unternehmensgewinns von 44856 Franken zugunsten der Reduktion des Verlustvortrags zu.

Hansjörg Schneider, Degersheim, trat nach 35 Jahren aus dem Verwaltungsrat der Skilift Degersheim AG zurück, Werner Widmer, St. Gallen, nach 26 Jahren. Neu nehmen Markus Stutz und Franz Brülisauer, Degersheim, im Verwaltungsrat Einsitz.

Abschliessend informierte Urs Stutz darüber, dass die neue Sponsorentafel demnächst beim Skilift montiert werde und, dass sich in der Saison 2015/2016 ein fast vollständig neues Team um die Gastronomie kümmern werde. Einzig bekanntes Gesicht bleibe Angela Giger.