Fragen zu Absichten und Erfahrungen

Im Rahmen seiner Interpellation «Home Office – auch für Angestellte der Stadt Wil» möchte Roland Bosshart, Stadtparlamentarier CVP, vom Stadtrat unter anderem erfahren, ob die Arbeit im Home Office für Mitarbeitende der Stadt Wil möglich ist und wenn ja, wie viele Personen dies in welchem

Drucken
Teilen

Im Rahmen seiner Interpellation «Home Office – auch für Angestellte der Stadt Wil» möchte Roland Bosshart, Stadtparlamentarier CVP, vom Stadtrat unter anderem erfahren, ob die Arbeit im Home Office für Mitarbeitende der Stadt Wil möglich ist und wenn ja, wie viele Personen dies in welchem zeitlichen Umfang nutzen. Falls das Arbeitsmodell noch nicht angewendet wird, stellt sich für ihn die Frage, weshalb das so ist und ob die Absicht besteht, das Home Office einzuführen. Roland Bosshart möchte weiter wissen, wie hoch der prozentuale Anteil von Mitarbeitenden ist, die ausserhalb einer Velodistanz wohnen und so den Arbeitsweg einsparen könnten. Auch das finanzielle Sparpotenzial (etwa durch weniger Büroräume und -infrastruktur) interessiert den CVP-Parlamentarier. Eine weitere Frage richtet sich danach, welche Berufe in der Stadtverwaltung sich besonders eignen. Vom Stadtrat möchte er zudem wissen, ob dieser bereit ist, das Arbeitsmodell «Home Office» weiter zu fördern und auszubauen. Auch fragt er nach anderen umwelt- und familienfreundlichen Arbeits(zeit)modellen, die bei der Stadt Wil bestehen. (uam)

Aktuelle Nachrichten