Fortsetzung für das Gieläfäscht in der Burgau

Am Wochenende vom 18./19. August findet in der Schürlibar Burgau zum zweitenmal das Gieläfäscht statt. Organisatorin Elisabeth Burtschi setzt wieder auf das bewährte Konzept mit Gratis-Shuttlebus und Bayern-Flair.

Merken
Drucken
Teilen

FLAWIL. Alt und Jung trafen sich im September vergangenen Jahres in der Schürlibar zum 1. Gieläfäscht. Sie tanzten zu Volksmusik und genossen an den blau-weiss gedeckten Tischen Bier und Wurst in bayrischem Stil. Viele Besucher erinnerten sich noch Wochen später an den Anlass – was Organisatorin Elisabeth Burtschi dazu veranlasste, dieses Jahr eine zweite Ausgabe auf die Beine zu stellen. Nur: «Im September gibt es einfach zu viele Veranstaltungen», sagt die Geschäftsführerin der Schürlibar. Deshalb findet das 2. Gieläfäscht heuer bereits einen Monat früher, am Wochenende vom 18./19. August, statt.

Dem Konzept aber bleibt Elisabeth Burtschi treu. «Die Gäste waren begeistert. Deshalb gibt es keinen Grund, etwas zu ändern», sagt sie. Gemeinsam mit ihren fleissigen Helferinnen wird sie sich ins Dirndl stürzen und so für Oktoberfest-Flair sorgen. Am Samstag spielt Alleinunterhalter Micha aus Oberstaufen im Allgäu im Festzelt zum Tanz auf. Ab 19 Uhr fährt zu jeder vollen Stunde ein Shuttlebus vom Marktplatz Flawil in die Burgau. Am Sonntag heisst es um 10 Uhr: Frühschoppen. Micha unterhält die Gäste während Zmorge und Apéro. (mf.)