Förderung soll langfristig geplant werden

In Kirchberg fand ein Informationsabend über die Nachwuchsmannschaft «U20 Wil-Toggenburg» statt. Zurzeit beteiligen sich drei Vereine an diesem Projekt.

Drucken
Teilen

Fussball. Seit 2010 werden talentierte Juniorinnen der Region gezielt gefördert. Spielerinnen der Vereine FC Kirchberg, SC Bronschhofen und FC Wil 1900 trainieren 3-mal pro Woche und bestreiten die Meisterschaft als Team «U20 Wil-Toggenburg».

Das Talent der Spielerinnen soll gefördert und ihre Leistungsbereitschaft gefordert werden. So wird auch langfristig die Qualität im Training und im Spiel erhöht. «Die Spielerinnen haben in den letzten Monaten enorme Fortschritte gemacht. Es macht Spass, mit ihnen zu arbeiten», so Nicole Näf, Assistenztrainerin der jungen Nachwuchsmannschaft.

«Ziel ist, talentierten Spielerinnen eine Perspektive zu bieten», meint Aline Hantz, Mitverantwortliche des Projekts und Spielerin des Kirchberger NLB-Teams. Drei Spielerinnen der U20 zählen bereits zum erweiterten Kader des NLB-Teams und trainieren 1-mal pro Woche in Kirchberg.

Die Initianten dieses Projekts sind zufrieden. «Wir erhalten positive Rückmeldungen, und die bis jetzt investierte Zeit und Arbeit zahlt sich aus. Wir planen langfristig und sind sehr daran interessiert, mit weiteren Vereinen der Region zusammenzuarbeiten», sagt Marcus Flepp. (ah.)

Aktuelle Nachrichten