FÖRDERUNG: 14'000 Stunden Gratisberatung für Jungunternehmer

Das Jungunternehmer-Zentrum erhält von Bund, Kanton und Gemeinden pro Jahr rund 200'000 Franken. Weitere 50'000 Franken leisten Mitglieder und Sponsoren. Mit diesem Geld werden pro Jahr etwa 120 Beratungen durchgeführt.

Hans Suter
Drucken
Teilen
Kamen gestern zur Vertragsunterzeichnung zusammen: von links JUZ-Vorstandsmitglied Guido Vettiger, die Raiffeisen-Bankleiter Aldo Kopp (Region Uzwil) und Urban Koller (Mittleres Toggenburg), JUZ-Geschäftsführerin Erika Schiltknecht, JUZ-Präsidentin Monika Scherrer und die Raiffeisen-Bankleiter Roland Klotz (Region Flawil), Beat Bolliger (Region Wil), Ernst Zwingli (Obertoggenburg). (Bild: Hans Suter)

Kamen gestern zur Vertragsunterzeichnung zusammen: von links JUZ-Vorstandsmitglied Guido Vettiger, die Raiffeisen-Bankleiter Aldo Kopp (Region Uzwil) und Urban Koller (Mittleres Toggenburg), JUZ-Geschäftsführerin Erika Schiltknecht, JUZ-Präsidentin Monika Scherrer und die Raiffeisen-Bankleiter Roland Klotz (Region Flawil), Beat Bolliger (Region Wil), Ernst Zwingli (Obertoggenburg). (Bild: Hans Suter)

In den 16 Jahren seines Bestehens hat das Jungunternehmer-Zentrum (JUZ) etwa 1400 Beratungen geleistet, die zu insgesamt 2800 Arbeitsplätzen geführt haben. Heute werden über die vier Standorte in Wil, Flawil, Gossau und Wattwil etwa 120 Beratungen pro Jahr durchgeführt. «Die ersten zehn Beratungsstunden sind kostenlos», sagt Geschäftsführerin Erika Schiltknecht. Davon profitieren Personen, die sich selbstständig machen wollen, indem sie ein eigenes Unternehmen gründen oder ein bestehendes übernehmen. Linear hochgerechnet wurden seit Bestehen rund 14000 Stunden Gratisberatung angeboten.

Die Finanzierung dieses Angebots erfolgt über Beiträge von Bund, Kanton und Gemeinden. Die Gemeinden leisten einen jährlichen Beitrag von 65 Rappen pro Einwohner. Allerdings reicht diese Summe nicht aus, die nachgefragten Beratungen pro Jahr zu finanzieren. Deshalb ist das JUZ auf Mitgliederbeiträge und Sponsoren angewiesen. Dadurch kommen gegen 50000 Franken pro Jahr zusammen. Das Hauptpatronat haben die sieben Raiffeisenbanken der Regionen Wil, Unter-, Mittel- und Obertoggenburg, Uzwil, Flawil-Degersheim und Gossau. Sie leisten gemeinsam einen jährlichen Beitrag von 20400 Franken. Gestern wurde in der Raiffeisenbank Wil die Verlängerung des Vertrag um weitere drei Jahre unterzeichnet.

Hans Suter

hans.suter@wilerzeitung.ch

Aktuelle Nachrichten