Flohmarkt in der Frühlingssonne

Im Primarschulhaus Matt fand der dritte Flohmarkt statt. An dreissig Tischen bot sich den Besuchern die Möglichkeit zu tauschen, zu handeln und zu kaufen.

Drucken
Der Flohmarkt fand im Foyer des Mattschulhauses statt. (Bild: zVg)

Der Flohmarkt fand im Foyer des Mattschulhauses statt. (Bild: zVg)

Sobald die ersten Sonnenstrahlen den Frühling ankündigen, ist es wieder Zeit für den Kinderflohmarkt im Schulhaus Matt. Die Kerngruppe des Elternforums Matt organisierte kürzlich zum dritten Mal den Kinderflohmarkt im Foyer des Schulhauses Matt.

Entstehung des Ausdrucks

Im ursprünglichen Sinne ist ein Flohmarkt ein Markt, auf dem gebrauchte Gegenstände frei von Erwerbsdruck von Privatleuten angeboten werden. Den spätmittelalterlichen Kleidergaben der Fürsten verdankt es seinen Namen. Einmal dem Volk überlassen, wurde mit diesen Kleidungsstücken gehandelt. Dabei wechselte auch der eine oder andere Floh den Wirt.

Gehandelt und getauscht

Um neun Uhr kamen bereits die ersten Mattkinder und deren Familien und richteten ihre Tische mit ihren Spielsachen, Büchern und Kleidern ein. Bis um 14 Uhr wurden an den dreissig Tischen verhandelt, verkauft und getauscht. In der Kaffeestube konnten die Besucherinnen und Besucher selbstgebackenen Kuchen geniessen und draussen wurden fleissig feine Würste und Hamburger auf dem Grill gebrutzelt. (pd)

Aktuelle Nachrichten